Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Marken > Markeninformationen

Spiel des Jahres

Bezeichnung Spiel des Jahres
Firma Spiel des Jahres
B2BInfo Vertrieb
WebPage www.spiel-des-jahres.com

Produktkataloge

Markeninformationen

1977 schlossen sich einige führende Spielekritiker des deutschsprachigen Raums zu einer Arbeitsgruppe zusammen, aus der heraus dann der Verein "Spiel des Jahres e. V." entstand.
Das Ziel war es, sich werbend einzusetzen für die Werte des Spiels in der Gesellschaft, im Freundeskreis und in der Familie.
Seit 1979 wird der Kritikerpreis "Spiel des Jahres" von einer unabhängigen und kompetenten Jury vergeben. Die Auszeichnung ist aber nur Mittel zum Zweck: Mit ihr will der Verein Impulse für die Entwicklung wertvoller, entsprechend gestalteter neuer Spiele geben. Auf diese Weise sollen Akzente gesetzt und die Verbreitung von Gesellschafts- und Brettspielen gefördert werden. Adressat ist das breite Publikum, das sich erfahrungsgemäß im riesigen Angebot an alten und neuen Spielen kaum mehr zurecht findet und deshalb auf eine unabhängige und gleichzeitig kompetente Orientierungshilfe angewiesen ist. Dieses Publikum hat mittlerweile den Preis mit seinem kleinen, lorbeerbekränzten Spielkegel (Pöppel) als Erkennungszeichen in hohem Maß akzeptiert
In die Wahl zum Spiel des Jahres bezieht die Jury alle Neuerscheinungen im Bereich der Familien- und Erwachsenenspiele aus der Produktion des laufenden und des vorangegangenen Kalenderjahrs ein.
Zusätzlich vergab die Jury früher die beiden ständigen Sonderpreise für das Schöne Spiel und das Kinderspiel.
Der Sonderpreis Schönes Spiel solle für die gute und ästhetische Ausgestaltung von Spielen sensibilisieren und den Herstellern einen Anreiz geben, auch auf diesen Aspekt besonders zu achten.
Der Sonderpreis Kinderspiel gab Empfehlungen für gute Spiele im Bereich des Spielalters ab etwa fünf bis sechs Jahren und will damit auch in besonderer Weise das Spiel in der Familie anregen. Unter gleichem Aspekt wird statt des Sonderpreises ab 2002 erstmals der Hauptpreis „Kinderspiel des Jahres“ vergeben, um diese Auszeichnung deutlich aufzuwerten.