Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Firmeninfo

Beschreibung:

Im Jahr 1883 unterzeichnete Otto Maier, ein junger Ravensburger Buchhändler, seinen ersten „Verlagskontrakt“. Er veröffentlichte Vorlagenmappen für Bau und Handwerkskunst. Ein Jahr später folgte das kunstvoll ausgestattete Gesellschaftsspiel „Die Reise um die Erde“. Seine persönlichen Interessen für Kunst und Gestaltung, für Natur und Geografie prägten das Verlagsprogramm. In 30 Jahren wuchs es auf mehrere hundert Bücher und Spiele an. Auch die Ideen der Pädagogen Froebel und Pestalozzi inspirierten ihn:„Spielend lernen die Kinder, durch Selbstbeschäftigung werden sie selbstständig“ hieß es schon damals. Und der findige Verleger entwickelte ein Programm zur kreativen Kinderbeschäftigung sowie Anleitungen für Eltern und Erzieherinnen.

Der Firmengründer Otto Maier formulierte bereits früh unternehmerische Leitgedanken. Bis heute haben sie Gültigkeit. So sollte man an Qualität „nur das Beste“ verwenden, die „Bildung von Herz, Geist und Verstand“ anstreben und „Gewaltverherrlichung ablehnen“– ein Erfolgskonzept.

Spieleklassiker wie „Fang den Hut“ (1927), „Memory®“(1959) oder „Malefiz“ (1960) kennt heute fast jeder. Kinder und Jugendliche wachsen seit mehr als 120 Jahren mit Ravensburger Bilderbüchern, Erzählungen und Sachbüchern auf. Die Vielfalt der Puzzles macht Ravensburger zum Marktführer in Europa.

Aus dem Familienbetrieb, den drei Generationen geführt haben, ist ein Weltunternehmen mit internationaler Ausrichtung geworden. Neben dem Stammhaus in der Ravensburger Altstadt steht am Stadtrand ein moderner Büro- und Fertigungskomplex.

Spielwaren mit dem blauen Dreieck werden weltweit verkauft, und die internationalen Marken BRIO und ThinkFun ergänzen das Angebot der Unternehmensgruppe. 2.188 Mitarbeiter erwirtschafteten 2019 einen Umsatz von 524,2 Millionen Euro.