Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

Bei Monopoly und Hasbro geht´s rund

Hasbro - März 2010

 
Hasbro präsentiert 2010 zum 75-jährigen Jubiläum des beliebtesten und meistverkauften Familienspiels Deutschlands drei „revolutionäre“ Neuheiten.

Monopoly Revolution, Monopoly U-Build und Monopoly - Der verrückte Geldautomat führen den Brettspielklassiker in die Zukunft.

 

Monopoly startet in das Jubiläumsjahr 2010 mit einer „Revolution“. Das neue Monopoly Revolution gibt einen Ausblick, wie der beliebte Klassiker aussehen würde, wenn er in der Zukunft erfunden worden wäre: Die neue Edition präsentiert sich in frischem Weiß und modernem Design. Eine exklusive elektronische Spieleinheit in der Mitte des jetzt runden Spielbretts sorgt mit veränderten Spieloptionen für ein modernes nie dagewesenes Monopoly-Gefühl. Wenn Monopoly das Rad neu erfindet, sind Überraschungen für die Spielrunde vorprogrammiert. „Celebration“ – der Hit von Kool & The Gang“ - erklingt aus dem elektronischen Spielzentrum, wenn ein Spieler das LOS-Feld passiert und sich über ein Gehalt in Höhe von 2 Millionen Euro freuen darf. Weitere Welthits wie beispielsweise „Umbrella“ von Rihanna, „Revolution“ von den Beatles oder „Fly Away“ von Lenny Kravitz untermalen in passenden Situationen das Spielgeschehen, und Sounds wie zuklappende Türen, tosender Beifall oder Fahrradklingeln bringen zu den jeweiligen Ereigniskarten die richtige Atmosphäre ins Spiel.

 

Neben der melodischen Jukebox-Funktion koordiniert die digitale Einheit auch den mittlerweile etablierten und sehr beliebten bargeldlosen Zahlungsverkehr per Bankkarte. Auch die zufällige Verteilung der Ereigniskarten übernimmt das batteriebetriebene „Revolution-Center“ jetzt. Hierfür ist das kreisrunde Monopoly Spielbrett von LOS bis Schlossallee nun in Viertel wie „Fußgängerzone“, „Fahrradzone“, „Autozone“ und „Raketenzone“ aufgeteilt. Landet ein Spieler auf dem neuen Spielfeld „Ereignis oder Deal“ hat er die Qual der Wahl: Jetzt kann er entweder eine Zone aussuchen, und das Gerät für jeden Spieler, der sich dort aufhält, ein Ereignis auswerfen lassen, oder er zieht selbst mit seiner Figur zum nächsten unverkauften Spielfeld vor. Auch wenn eine Runde Revolution eine neue, überraschende Monopoly-Spieldimension eröffnet, zählt am Ende aber noch immer der 75 Jahre alte Monopoly Grundsatz: Wer die Mitspieler ruiniert, triumphiert; wer sich verspekuliert, verliert.

 
 
 

Monopoly U-Build: Das Monopoly für Individualisten
Wie viel Monopoly darf´s denn sein? 30, 60 oder 90 Minuten – oder ganz frei gestaltbar? Bei Monopoly U-Build werden die Immobilienspekulanten selbst zum Architekten des Spielaufbaus, denn diese Variation des Familienspiels kommt ohne klassisches Spielbrett aus. Der Monopolist der Moderne steckt die neuen sechseckigen Spielsteine mit Gefängnis, Frei Parken und Co. zu einem individuellen Monopoly-Feld zusammen. Die Wegstrecke zwischen LOS und der Toplage „Diamantenhöhe“ gibt zugleich die Spieldauer einer Runde Monopoly U-Build vor. Je weniger der bienenwabenartigen Bausteine die Spielbrettgestalter aneinander klicken, desto kürzer wird die Spieldauer. Die Spielanleitung gibt hierfür drei Aufbauvarianten vor, die einer jeweiligen Spieldauer von 30, 60 oder 90 Minuten entsprechen, in einer vierten Version kann man den Aufbau komplett individuell gestalten.

 

Der verwinkelte Monopoly-Pfad überrascht aber auch noch mit weiteren Spieldetails. Neue 3-D Spielfelder wie Zugbrücken, Stadien, Industrieanlagen oder Parks lassen auf dem Tisch eine Miniaturstadt erwachsen. Vorbei ist auch die Zeit, in der nur Häuser und Hotels über den Aufstieg zum Immobilienmogul entschieden: Jetzt beherrschen Wolkenkratzer, Bürotürme und Apartmentanlagen das Stadtbild und werden einfach an das zu bebauende Viertel angeklinkt. Neue Spielregeln auf Grundlage der erfolgreichen Monopoly City Edition aus 2009 vermitteln ein zeitgemäßes Spielgefühl. So stehen Wohnhäuser, Gewerbegebäude oder andere ehrgeizige Projekte wie der einmalige Monopoly-Tower auf dem Bauplan. Nur wer seine Monopoly-Städte geschickt anlegt und mit Bonusgebäuden wie der Windkraftanlage wirksam gegen Störgebäude a là Mülldeponie schützt, kassiert ausreichend Mieten und wird am Ende siegreicher König der Baulöwen.

 

Monopoly – Der verrückte Geldautomat: Spuck’ die Scheine aus!
Davon träumt jeder Erwachsene: Bankkarte in den EC-Automat gesteckt und schon spuckt das Gerät wie ein verrückt gewordener Spielautomat jede Menge Geldscheine aus. Für kleine Monopoly-Fans wird der Traum jetzt spielerisch Realität. Monopoly – Der verrückte Geldautomat ist die neue Edition des Spieleklassikers für Kinder ab 5 Jahren. In der Mitte des kindgerechten Spielbretts wartet ein kleiner, mit Spielgeld und Ereigniskarten geladener Geldautomat nur darauf, dass ihn die Mini-Monopolisten mit ihren Bankkarten in Betrieb nehmen. Landet ein Spieler auf einem Geldautomat-Feld, geht der Aktionsspaß auch schon los: Bankkarte in den Schlitz gesteckt, und schon spuckt der Geldautomat mit lustigen Geräuschen und Kommentaren in hohem Bogen eine zufällige Menge an Banknoten und Ereigniskarten aus. Mit dem unerwarteten Geldsegen gerüstet, setzen die Spieler dann ihre Straßeneinkaufstour fort. Haifischboulevard, Blauwal-Promenade und Eiscremeplatz warten auf neue Besitzer. Und damit die Kleinen auch ohne elterliche Begleitung spielen können, sind die Spielregeln altersgerecht einfach. Kauft ein Nachwuchs-Spekulant eine Straße, erhält er direkt gratis ein Haus dazu. Dieses kann er im Spielverlauf gegen einen kleinen Einsatz von 1-5 Euro gegen ein Hotel eintauschen, um so seine Mieteinnahmen zu erhöhen. Auch bei zwei Straßenzügen einer Farbe heißt es: „Doppelte Miete!“. Da hoffen alle Spekulanten darauf, möglichst bald wieder auf einem Feld „verrückter Geldautomat“ zu landen und den lustigen Geldsegen des Bankomats zu bestaunen. Aber Vorsicht: Ist der verrückte Geldscheinautomat leer und spuckt keine weiteren Geldscheine mehr aus, ist das Spiel vorbei und der führende Spieler gewinnt.