Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

Kind + Jugend 2010 zeigt Trends und Neuheiten

Kind + Jugend - Juni 2010

 
Die Kind + Jugend feiert vom 16. bis 19. September 2010 ihr fünfzigjähriges Jubiläum und ist einmal mehr Richtungsweiser der Branche. Vier Tage nutzen insgesamt rund 800 Aussteller die weltweit größte Messe für Kinderausstattung, um ihre neuesten Produkte und Kollektionen den internationalen Fachbesuchern (2009: 18.104) zu präsentieren. Und bereits im Vorfeld zeichnen sich in allen Bereichen neue Trends ab: Dabei stehen zum Beispiel im Fokus der Möbelhersteller die Langlebigkeit sowie die Möglichkeit des Umbauens oder des Umfunktionierens ihrer Produkte; bestimmen Fragen der Sicherheit, Mobilität und Individualität die Produktentwickler der Kinderwagen- und Autositzhersteller. Stilbewusste Accessoires tragen dem Modebewusstsein der Käufer Rechnung, ohne den Blick für Qualität und Schadstofffreiheit zu verlieren. Dem Wunsch nach Frühkindlicher Erziehung kommen die Hersteller hingegen mit einer Vielzahl ausgereifter und qualitativ hochwertiger Produkte entgegen.

Abwechslung im Kinderzimmer
Homing boomt weiterhin, die Menschen verbringen ihre Zeit gerne in ihrem Zuhause. Das zeigt sich auch im Bereich der Kindermöbel. Qualitätsbewusstsein setzt sich durch, Hochwertiges wird gekauft, die Langlebigkeit bietet auch die Möglichkeit des Umbauens oder Umfunktionierens. So wird beispielsweise aus dem halbhohen Spiel- ein Jugendbett. Neben Programmen in MDF liegt weiterhin Massivholz im Trend. Verarbeitet werden helle Hölzer wie Buche oder Birke. Diese werden gelaugt, gekalkt, gebeizt oder lasiert angeboten. Auch wenn der Trend zu weißen oder hellen Kindermöbeln weiter anhält, kommt doch mehr Farbe ins Kinderzimmer. So werden Kombinationen in Grau/ Türkis, Pflaume / Schlamm (ein Grauton) oder auch Möbel in frischem Blau, Petrol oder kräftigem Rot angeboten. Manche Hersteller setzen auf farbliche Akzente - etwa bei den Schubladen - oder es werden gezielt Textilien eingesetzt, die eine knalligere Farbgebung aufweisen oder bei denen mit Farbtönen und Mustern gespielt wird. Neuartig sind Textilboxen, die etwa Schubladenelemente ergänzen. Themenkinderzimmer wie etwa Seeräuber oder Prinzessin liegen weiterhin im Trend. Viele Accessoires, die bezüglich Muster und Farbgebung auf das Kinderzimmer abgestimmt sind, runden den einheitlichen Eindruck des Zimmers ab. Möbel, die nicht nur im Kinderzimmer, sondern auch im Wohnzimmer oder der Küche Platz finden müssen – wie etwa ein Hochstuhl – präsentieren sich praktisch, leicht zu handhaben und bezüglich der Form- und Farbgebung gut in den jeweiligen Wohnbereich integrierbar.

Leichte Bedienbarkeit bei Kinder-Autositzen
Beim Kauf eines Kinderautositzes wird Wert auf höchste Sicherheit bei bestem Komfort gelegt. Service, Qualität und leichte Bedienbarkeit spielen ebenfalls eine große Rolle. Die Sitze der neuen Generation bieten dies. Hoher Seitenaufprallschutz ist etwa durch große Kopf- und Seitenwangen gewährleistet, sowie durch energieabsorbierendes Material in diesen Bereichen. Insgesamt ist die ausgereifte Technik in den ergonomisch geformten Sitzen gut versteckt. So ist Komfort etwa bei manchen Sitzen auch dadurch gegeben, dass sich die Rückenlehne an die Rücksitzanlage des jeweiligen Fahrzeugs anpassen lässt. Bei den Stoffen wird je nach Funktion und Beanspruchung das entsprechende Material gewählt – so sind sie im Kopfbereich etwa besonders weich und an Stellen, die mit Schuhen oder schmutzigen Fingern in Berührung kommen, strapazierfähig und pflegeleicht. Die Farbgebung basiert ebenfalls auf diesem Prinzip. Die Sitze präsentieren sich teils in dunklen und gedeckten Farben mit farbigen Absetzungen. Allerdings greifen die Hersteller auch wieder zu mehr Farbe und zeigen Sitze mit Farbgebungen im Stil der 80er Jahre, kombinieren Uni mit Mustern und lassen auch mal ein kräftigeres Rot sprechen.

Mobil und individuell
Neben Qualität und Sicherheit bieten auch die Kinderwagen eine immer leichtere Bedienbarkeit. So gestaltet sich das Zusammenlegen oder der Austausch bestimmter Aufsätze immer unkomplizierter. Insgesamt zeigen sich die Modelle kompatibler, flexibler und auch leichter. Travel-Systeme kommen ebenso zum Einsatz wie Modulsysteme. Dabei liegen die Neugeborenen und Babys zuerst in bequemen Wannen, die später gegen einen Sportwagenaufsatz, der bereits im Set enthalten ist, ausgetauscht werden kann. Der Individualität können die Eltern durch gezieltes Kreieren ihres Kinderwagens Ausdruck verleihen. Gestellfarbe, den Aufsatz, die Sitzeinlage und weitere Accessoires können etwa je nach Geschmack zusammengestellt werden. Die Konzepte der Hersteller orientieren sich somit an den unterschiedlichen Lebensbedürfnissen der Kunden, so dass der Wagen dem jeweiligen Nutzen entspricht. Das zeigt sich auch bei den Farbkonzepten, die sich durchaus an der Modebranche orientieren. Zu eher gedeckten Farben können gezielt Farbtupfer, Muster und Motive gewählt werden. Insgesamt werden die Farben intensiver und kräftiger, präsentieren sich teils schrill.

Stilbewusste Accessoires
Dem Modebewusstsein der Käufer wird auch bei den Accessoires Rechnung getragen. Ob Sonnenschirm oder Fußsack für den Kinderwagen, Decke oder Schlafsack für das Kinderbettchen: alles ist modisch aufeinander abgestimmt. So präsentieren sich auch die Wickeltaschen nicht nur funktional und praktisch, sondern auch stilvoll. Vielfach sehen die Bags nicht mehr wie eine Wickeltasche aus, sondern zeigen sich in großer Formenvielfalt. Ob eher wie eine Handtasche, Messenger Bag, Schultertasche oder Rucksack: Frau oder Mann kann je nach Typ wählen. Das gilt auch für die Farbgebung: von gedeckten Farben bis zu farbig und peppig gemustert. Unisex-Taschen präsentieren sich eher in Schwarz und Braun, andere in Petrol und Rot. Teils sind sie klassisch gemustert oder mit Motiven beflockt. Auch bei der Materialauswahl, bei der großer Wert auf Qualität und Schadstofffreiheit gelegt wird, zeigt sich die Vielfalt: Baumwolle und verschiedene Leder werden ebenso verarbeitet wie Kombinationen aus Denim und Polyester.

Hochwertige und individuelle Mode
Die Baby- und Kindermode präsentiert sich in softer und schadstofffreier Qualität. Es wird auf Baumwolle, Frottee, Nicki und Jersey aus Baumwollgemischen zurückgegriffen. Weiterhin kommen auch Stoffe zum Einsatz, die schmutz- und nässeabweisend sind. Bei diesen und auch den Baumwollprodukten ist ein hoher UV-Schutz ein Thema. Die Mode für Babys präsentiert sich in Pastelltönen, Rosa, Blau, Weiß und Beige, sowohl in Uni oder gestreift. Auch Unisex-Artikel in hellen Farben werden angeboten. Den besonderen Akzent setzen Applikationen, Stickereien oder Drucke. Glänzende Oberflächen kommen zum Einsatz, aber auch Farbe ist im Kommen, so etwa Türkis, Kiwi, Taupe, Petrol oder Brombeere.

Bei der Verarbeitung wird immer größerer Wert auf funktionelle Details gelegt, so etwa auf verdeckte Reißverschlüsse, verstellbare Träger, abnehmbare Ärmel, Bündchen und Windfang. In Stil und Farbgebung orientiert sich die Kindermode an der der Erwachsenen. So reicht das Angebot von sportlich über glamourös bis exklusiv.

Spielend lernen
Dem Wunsch der Eltern, die Kinder so früh wie möglich in ihrer Entwicklung zu fördern, kommen die Hersteller mit einer Vielzahl ausgereifter und qualitativ hochwertiger Produkte entgegen. Ob weicher Plüschgefährte, klassisches Holzspielzeug oder das moderne, alle Sinne ansprechende Lernspielzeug: zahlreiche Neuheiten werden auf der Kind + Jugend 2010 präsentiert. Bunte Farben und viele unterschiedliche Funktionen regen das Baby und Kleinkind an, sich intensiv mit dem Spielzeug zu beschäftigen. Je nach Altersstufe werden entsprechend der körperlichen und geistigen Bedürfnisse Tastsinn und Motorik, logisches Denken, Sprache und Geschicklichkeit gefördert. Spielwaren und Textilien sind oftmals aufeinander abgestimmt. Motive ziehen sich so durch die gesamte Produktpalette: beispielsweise weist die Spieluhr das gleiche Motiv auf wie etwa die Wärmflasche und der Schlafanzug oder das Kuscheltier passt zum Strampler. Die Farbgebungen reichen hier von hellblau und Rosa über Beige und sandfarben bis hin zu Grün und Orange. Neuartig sind Spielmöbel aus bedrucktem Karton. Die Tische und Stühle für die ganz Kleinen sind umweltfreundlich und recyclebar und werden in verschiedenem Design angeboten. Neben Schadstofffreiheit und bester Verarbeitung wird auch im Hygiene- und Pflegebereich auf modische Akzente gesetzt. Die Produkte präsentieren sich bunt oder auch im Rundum-Dekor, teils wird mit Effektfarben gearbeitet. Weiterhin unterstützen Produkte auch in diesem Bereich die frühkindliche Entwicklung und sind auf die jeweiligen Bedürfnisse des Babys oder Kindes angepasst. So werden insgesamt auf der Kind + Jugend 2010 viele Produkte vorgestellt, die die Babys und Kleinkinder auf spielerische Weise fördern und fordern. Unterstützung bei der Zahn- und Kieferentwicklung bieten sowohl patentierte Flügel am Sauger als auch Ventile an Flaschen und Bechern. Beißringe helfen nicht nur beim Zahnen, sondern regen durch entsprechendes Design auch die Sinne an.

Kind + Jugend: 16. bis 19. September 2010