Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

EK/servicegroup: Erfolgreicher Start auf der Baby´sWorld

EK/servicegroup - März 2010

 
EK-Tochtergesellschaften SPIEL & SPASS und IGEKA Baby positionieren sich als Impulsgeber / Größere Fläche für 2011 geplant

Erstmalig auf der Spielwarenmesse 2010 präsentiert, hat die Baby´sWorld aus Sicht der Verantwortlichen bei der Mehrbranchenverbundgruppe EK/servicegroup großes Potenzial sich künftig zu einer wichtigen Produktwelten-Sonderschau innerhalb der Spielwarenmesse zu entwickeln. Baby´sWorld bündelt Baby- und Kleinkindartikel in Halle 2 und stellt Handel und Industrie ganzheitliche, zukunftsfähige Vermarktungskonzepte vor.

Heinz-Werner Mangelmann, Geschäftsführer der IGEKA Baby GmbH, und Martin Böckling, Geschäftsführer der SPIEL & SPASS GmbH, ziehen zum gemeinsamen Auftritt auf der Sonderschau während der Nürnberger Spielwarenmesse Fazit: „Wir sind als einer der Impulsgeber für die Baby´sWorld mit dem Feedback unserer Händler sehr zufrieden. Die zahlreichen, auch internationalen Kontakte und Gespräche waren ausgesprochen erfolgreich. Im kommenden Jahr werden wir unseren Stand vergrößern, um die Botschaft „Hier ist Baby´sWorld“ noch anschaulicher und lebendiger hervorzuheben.“ Als führende Konzeptgeber wollen die beiden EK/servicegroup-Töchter in Zukunft gemeinsam den deutschen Fachhandel noch stärker für Cross-Selling von Spiel- und Babyhartware begeistern. „Wir sehen hier große Potenziale, die Flächenleistungen und damit die Ertragssituation des Handels zu verbessern“, so Mangelmann und Böckling. Auf der Spielwarenmesse präsentierten die Partner Modul-Lösungen, wie das neue Konzept CityBaby-Partner, mit denen der klassische Spielwarenhändler Babyhartware in das bestehende Sortiment integrieren kann. Das neue Shop-in-Shop-Modell bietet für den Handel eine gute Profilierungsmöglichkeit und kann auf etwa 30 qm umgesetzt werden. „Gerade Geschäfte, die bereits Babyspielwaren führen, können damit eine kompetente Themenwelt „Baby“ aufbauen“, so Heinz-Werner Mangelmann. „Wir motivieren unsere Händler auch“, so Martin Böckling, „Standorte zu überdenken und bei Bedarf größere Flächen zu realisieren. Für etwa zehn Prozent unserer Händler sehe ich gute Ertragschancen, Babyhartwaren aber auch Sportartikel ins Sortiment aufzunehmen.“

Böckling kündigte in Nürnberg auch eine eigene Öko-Spielzeug-Linie an, die auf der kommenden Spielwarenmesse vorgestellt wird. „Für uns ist soziale und ökologische Nachhaltigkeit das Thema in den nächsten Jahren“, so Böckling.