Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

Insolvenz des Holzspielwaren-Herstellers HEROS

BRANDORA Redaktion - 25. März 2010

 

HEROS-Werk im Zentrum des Bayerischen Waldes
Nach übereinstimmenden Medienberichten wurde bekannt, dass die Hermann Rossberg GmbH, bekannt unter dem Markennamen HEROS, am 19. März Insolvenz angemeldet hat. Der Spielzeug-Hersteller aus Lam im Landkreis Cham fertigt seit über 100 Jahren Holzspielzeug. Das Amtsgericht Regensburg bestellte Rechtsanwalt Harald Schwartz zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Bei einer Pressekonferenz machten der vorläufige Insolvenzverwalter, Chams Bürgermeister Klaus Bergbauer, Johann Braun von der Agentur für Arbeit und Klaus Schedlbauer vom Wirtschaftsreferat des Landratsamtes Cham deutlich, dass die Rettung der rund 230 Arbeitsplätze bei Heros oberstes Gebot ist. Nach Angaben des Verwalters sei die Situation zwar nicht einfach, es werde aber alles getan, um die Jobs zu retten.

Noch von der letzten Spielwarenmesse in Nürnberg hatten Geschäftsführer Dirk Panaye und die leitenden Mitarbeiter des Unternehmens gut gefüllte Auftragsbücher mitgebracht. Doch nach einer Meldung der Mittelbayerischen Zeitung waren die Probleme des Unternehmens schon seit Monaten bekannt. Zuletzt wurden die Stromlieferung an HEROS eingestellt, nachdem sechs Monatsraten nicht bezahlt worden waren. Auch Lieferanten wurden nicht mehr termingerecht bezahlt, so dass sie keine Rohstoffe mehr lieferten. Die größte Verbindlichkeit besteht aber anscheinend gegenüber den Arbeitskräften. Der vorläufige Insolvenzverwalter bestätigte, dass die Stammarbeiter seit mehreren Monaten keinen Lohn erhielten und die 75 Heimarbeiter teilweise noch länger auf die Bezahlung warten.

Über 700 Jahre arbeitet das Unternehmen HEROS mit Holz, seit mehr als 100 Jahren wird daraus kreatives, umweltbewusstes Spielzeug produziert. Der Ursprung von HEROS, Herrmann Rossberg, begründet sich bereits im 14. Jahrhundert als Sägewerk am heutigen Firmensitz mitten im Bayerischen Wald im Tal des „Weißen Regens. Nach einer wechselvollen Geschichte wurde 1903 die Produktion auf eine damals noch seltene industrielle Herstellung von Holzspielzeug umgestellt. Als Wegbereiter wurden eigene Fertigungsmaschinen und spezielle, gesundheitsunschädliche Lacktechniken entwickelt. Heute ist HEROS als Familienbetrieb in 4. Generation in Europa, laut eigener Aussage, der Marktführer in kindgerechtem Holzspielzeug.

Makaberes Zitat von der Internetseite von HEROS: "In Lam leben 3.000 Menschen, von denen mehr als 200 bei der Fa. Rossberg beschäftigt sind. Daneben ist der Tourismus hervorragend entwickelt und mit nahezu 400.000 Gästeübernachtungen gehört der Ort zu den führenden Fremdenverkehrsorten dieser Region. Die Mitarbeiter der Firma Rossberg freuen sich, in einer so schönen Umgebung einen sicheren Arbeitsplatz zu besitzen, nach dem Motto: Wir arbeiten dort, wo andere Urlaub machen!"