Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

Geschäftsbericht der Simba Dickie Group 2014/2015

Simba Dickie Group - Januar 2015

 
Spielwarenhersteller Simba Dickie Group gibt Jahresergebnis 2014 bekannt

Rückblicke: Geringe Umsatzrückgänge aufgrund politischer Krisensituation in Russland und der Ukraine/ Erfreuliche Umsatzentwicklung des französischen Spielwarenherstellers Smoby Toys/ Weiterhin solide Ertragssituation
Ausblicke: Wichtige Investitionen in eigene Produktionsstätten – Eigenproduktionsanteil über 50%/ Mittlerer Osten gewinnt zunehmend an Bedeutung für die Firmengruppe/ Sortimentsergänzung nach Kauf des schwedischen Spielwarenanbieters Aquaplay.
Neuheiten zur Spielwarenmesse: Detailreiches Rollenspielzeug aus der französischen Ideenschmiede/Facettenreiche Spielkonzepte/Findige Spielzeugentwicklungen für Kreativnachmittage/ Klassiker neu interpretiert




Kurz vor Eröffnung der 66. Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg gibt die international tätige Simba Dickie Group ihre Umsatzzahlen bekannt. „Der konsolidierte Gesamtumsatz 2014 beträgt 602,0 Mio. Euro. Aufgrund der politischen Krisen in Russland und in der Ukraine - wichtige Exportmärkte unserer Unternehmensgruppe - und den Währungsentwicklungen in wichtigen Schwellenländern bzw. rohstoffexportierenden Ländern, ist ein Umsatzrückgang von nur ca. 4,5% positiv zu sehen und weit besser als man in diesem Jahr erwarten konnte“, bewertet Manfred Duschl, Geschäftsführer und CFO der Simba Dickie Group die Entwicklung des Spielwarenherstellers. Während sich die Umsätze der Gruppe 2014 in Europa wieder stabilisiert haben, sind sie in Russland und der Ukraine aufgrund der drastischen Zuspitzung der wirtschaftlichen Situation mittlerweile erheblich eingebrochen. Allein in Rubel betrachtet, beträgt der Umsatzrückgang in Russland schon 20%. Dazu kommt ein weiterer währungsbedingter Umsatzrückgang durch den Ausweis der realisierten Rubelumsätze in Euro, was zusätzliche 15% bedeutet. Vergleichbar stellt sich die Situation in der Ukraine dar. „Wir hoffen, dass sich die Lage in dieser Region kurzfristig wieder stabilisiert und nachhaltig verbessert“, so Manfred Duschl.

Die Simba Gruppe einschließlich der Gesellschaften BIG und Noris-Spiele hat 2014 einen konsolidierten Gesamtumsatz in Höhe von 137,0 Mio. Euro erzielt. Im Vorjahr waren es 150,0 Mio. Euro.

Bei der Dickie Gruppe einschließlich der Gesellschaft Dickie-Tamiya ging der konsolidierte Gesamtumsatz von 99,5 Mio. Euro im Vorjahr auf 93,0 Mio. Euro zurück.

Bei der Simba Gruppe konnte der Verlust der Produktlinie Filly im Vorjahr zwar weit über die Planungen hinaus kompensiert werden, allerdings noch nicht zu 100%. Bei der Dickie Gruppe blieben die Verkaufszahlen der Walt Disney Lizenz Planes hinter den Verkaufszahlen der Lizenz Cars von Walt Disney aus dem Vorjahr zurück. Darüber hinaus haben an den Umsatzrückgängen in beiden Gruppen auch die Situation in Osteuropa sowie die erwähnten Währungsentwicklungen einen gewissen Anteil.

Die Smoby Gruppe konnte durch erfreuliche Umsatzzuwächse im Stammland Frankreich und in Westeuropa den konsolidierten Gesamtumsatz von 118,5 Mio. Euro im Vorjahr auf 124,0 Mio. Euro um 5% steigern. Beim Vorjahresumsatz der Smoby Gruppe sind die Umsätze der ehemaligen Smoby Tochtergesellschaft in Italien abgezogen worden. Diese Umsätze werden nach der Verschmelzung mit Simba Italien nun unter den ausländischen Tochtergesellschaften ausgewiesen.

Überwiegend ebenfalls der Entwicklung in Osteuropa, insbesondere der Situation in Russland, geschuldet, ging der konsolidierte Umsatz der ausländischen Tochtergesellschaften der Simba Dickie Group um 6% von 264,0 Mio. Euro im Vorjahr auf 248,0 Mio. Euro zurück. Allein die Tochtergesellschaft der Simba Dickie Group in Russland ist an diesem Rückgang mit über 10,0 Mio. Euro vertreten.




Internationale Umsatzanteile

Der internationale Anteil der Simba Dickie Group bleibt mit ca. 75% auch 2014 unverändert. Die Hauptexportnationen waren 2014 die Länder Frankreich, Spanien und Italien. Russland gehört im Moment dieser Spitzengruppe nicht mehr an.

Unter der Annahme, dass in Russland und in der Ukraine wirtschaftlich der Tiefpunkt nun durchschritten ist und sich die Situation 2015 langsam wieder stabilisiert, plant die Simba Dickie Group, den konsolidierten Gesamtumsatz im laufenden Jahr von 602,0 Mio. Euro um 2,5% auf 617,0 Mio. Euro zu erhöhen. Zu diesem Umsatzzuwachs sollen alle Gesellschaften der Simba Dickie Group ihren Anteil gleichermaßen beitragen.




Mitarbeiter

Die Simba Dickie Group beschäftigte Ende 2014 weltweit etwa 3.050 Mitarbeiter. 2013 waren es 3.200 Mitarbeiter. Die Veränderung zum Vorjahr erfolgte bei Gesellschaften innerhalb der Simba Dickie Group mit Umsatzrückgängen. Dort wurden die Kapazitäten an die tatsächlichen Gegebenheiten und die aktuellen Entwicklungen angepasst.

Ende 2014 beschäftigte die Simba Dickie Group in Deutschland 650 Mitarbeiter (Vorjahr 656 Mitarbeiter) und in den Hong Kong Gesellschaften 189 Mitarbeiter (Vorjahr 195 Mitarbeiter). Die restlichen 2.211 Mitarbeiter (Vorjahr 2.349 Mitarbeiter) sind für die Simba Dickie Group im Ausland tätig. Die Smoby Gruppe beschäftigte davon weltweit insgesamt 522 Mitarbeiter.




Ertrags-/Finanzsituation

Die Simba Dickie Group reagierte mit einer laufenden Anpassung der jeweiligen Kapazitäten sehr frühzeitig auf die Entwicklungen. Dadurch konnten negative Auswirkungen auf die Ertragslage der Gruppe durch die rückläufige Umsatzentwicklung weitgehend aufgefangen werden. Die Erträge haben sich im Vergleich zum Vorjahr nur unwesentlich verringert.

An der Ertrags- und Finanzsituation der Gruppe hat sich zum Vorjahr ebenfalls nichts geändert. Sie gilt als unverändert gut, solide und äußerst stabil.




Wichtige Investitionen und Veränderungen 2014

Die Simba Dickie Group investierte im Jahr 2014 etwa 20,0 Mio. Euro. Dabei lag das Hauptaugenmerk auch 2014 wieder auf Investitionen in neue Maschinen und maschinelle Einrichtungen in allen in- und ausländischen Produktionsbetrieben der Gruppe sowie in Werkzeuge und Produktentwicklungen.

Es ist in diesem Jahr verstärkt in eine Ablaufoptimierung in den verschiedenen Produktionsbereichen sowie in eine Rationalisierung und Automatisierung der Abläufe in der Montage und Logistik investiert worden. Die Investitionen in diesem für die Gruppe sehr wichtigen Bereich lagen in einer Größenordnung von etwa 10,0 Mio. Euro.

Darüber hinaus waren die wichtigsten weiteren Investitionen, Maßnahmen und Veränderungen 2014 im Einzelnen:

SAP-Anbindung der Gesellschaften Simba Toys Hong Kong und Dickie Toys Hong Kong. Diese Maßnahme ist direkt nach der Internationalen Spielwarenmesse Nürnberg 2014 in Angriff genommen worden. Der „Go life“ für beide Gesellschaften ist für den 1. Dezember 2015 geplant.

Verschmelzung der Gesellschaften Zoch GmbH und Schipper Arts & Crafts GmbH in die Gesellschaft Noris-Spiele Georg Reulein GmbH & Co. KG. Die Verschmelzung beider Gesellschaften ist mit Wirkung vom 1. Mai 2014 erfolgt. Viele Abläufe sowohl in der Produktentwicklung als auch in Produktion und Vertrieb lassen sich damit weitaus effizienter gestalten.

Kauf von weiteren 20% der Anteile an der Gesellschaft Simba Toys Middle East. Die Firma Simba Toys GmbH & Co. KG hält jetzt 90% der Anteile. 10% der Anteile verbleiben für die nächsten zwei Jahre mit einer bereits heute fest vereinbarten Kaufoption noch beim bisherigen Mitgesellschafter. Die Region im Mittleren Osten einschließlich Indien gewinnt zunehmend an Bedeutung für die Firmengruppe, so dass mittelfristig geplant ist, diese Gesellschaft in der alleinigen Verantwortung zu führen.

Investition in ein Lagergebäude mit einer Gesamtfläche von ca. 12.000 m² durch die Firma Simba Smoby UK in Bradford/UK mit dem Ziel, mittelfristig den Lagerumsatz in England zu intensivieren.

Investition in ein Blockheizkraftwerk mit einer Leistung von 400 KWh am Produktionsstandort der BIG-Spielwarenfabrik GmbH & Co. KG in Gleißenberg. Die im Zuge der Stromerzeugung gewonnene Wärme wird in Kälte transformiert und zur Kühlung der Maschinen am dortigen Standort verwendet. Die Gesamtinvestitionssumme hierfür beläuft sich auf ca. 0,5 Mio. Euro.

Kauf der Produktlinie Aquaplay. Im Einzelnen sind die Gesellschaft Playright AB in Askim/Schweden über einen Sharedeal und die Assets der Gesellschaft Playlearning AB über einen Assetdeal durch die Gesellschaft BIG-Spielwarenfabrik GmbH & Co. KG gekauft worden.

Zwischenzeitlich ist die Gesellschaft Playright AB in Aquaplay AB umbenannt worden. Es ist geplant, mit der bisherigen Produktlinie Waterplay von BIG und der neuen Produktlinie Aquaplay in Zukunft eine Zweimarkenstrategie zu fahren. Der Standort von Aquaplay in Schweden soll dabei im Moment erhalten bleiben.




Geplante Investitionen und Maßnahmen 2015

Der Eigenproduktionsanteil der Gruppe liegt mittlerweile bei über 50%. Für Investitionen stehen 2015 daher in erster Linie eine weitere Modernisierung und Erweiterung des Maschinenparks, der Montageeinrichtungen und der Logistik in allen Produktionsbetrieben der Simba Dickie Group im Fokus, ebenso wie Investitionen in Werkzeuge und Neuentwicklungen. Ein weiterer Schwerpunkt der für 2015 geplanten Maßnahmen konzentriert sich auf die Stabilisierung der Märkte in Osteuropa. Investitionen in Gebäude und Neuakquisitionen sind im Jahr 2015 bisher nicht geplant.

Das für 2015 geplante Investitionsvolumen beläuft sich wie im Vorjahr auf ca. 20,0 Mio. Euro. Davon sollen 7,5 Mio. in Deutschland investiert werden.




Neuheiten zur 66. Internationalen Spielwarenmesse Nürnberg

Als einer der TOP Five Spielwarenhersteller in Europa ist die Simba Dickie Group mit 3050 Mitarbeitern in über 30 Ländern rund um den Globus aktiv. Das Spielwarensortiment umfasst mehr als 4000 Artikel.

Von 28. Januar bis 2. Februar 2015 präsentiert die Simba Dickie Group auf ihren Messeständen dem Fachpublikum eine bunte Palette an Spielwarenneuheiten für Jung und Alt.

Größter französischer Spielwarenhersteller und Rollenspielspezialist Smoby Toys entwickelte eine neue originalgetreue Black&Decker Werkbank für Kinder ab drei Jahren. Aus hochwertigem Kunststoff in Frankreich hergestellt, wird sie mit besonderen Soundeffekten und einer Fülle an Zubehör zum Star im Kinderzimmer. Die besondere Zugabe: eine kostenfrei downloadbare Lern-App. Damit kann der Nachwuchs spielerisch die digitale Welt erkunden und dabei die Funktionen verschiedener Werkzeuge wie Hammer, Schraubendreher, Zange oder Schraubschlüssel kennenlernen.

Ebenfalls mit viel Liebe zum Detail hat die Designschmiede aus dem französischen Jura eine große Spielküche für kleine Profi-Gourmets gestaltet. Würstchen grillen, Eiswürfel herstellen, Fleisch und Fisch brutzeln oder Magic Pancakes backen – mit ihren realitätsnahen Funktionen und echten Kochgeräuschen bietet die Tefal Super Chef Küche von Smoby Toys reichlich Platz für Kreativität, Fantasie und jede Menge Spielspaß.

Kreativität ist auch gefragt bei dem pfiffigen Fashionpuppen-Konzept von Smoby Toys. Mit „Customize Me“ stylen kleine Fashionistas ihre Lieblingspuppe nun selbst: mit gezeichneten Kleidern, Stickern und Schmuck - ganz nach eigenem Geschmack. Wer Anregungen sucht, der wird sie auf der passenden Website finden, ebenso wie den Download mit weiteren Outfits.

Gezeichnet wird auch bei Simba Toys. Das Art&Fun Tablet ist ein Leuchtpanel, das durch seine helle Hintergrundbeleuchtung das Abpausen kinderleicht macht. Die Konturen von Malvorlagen oder eigenen Kreationen werden einfach nachgezeichnet und gewähren dann Raum für die individuelle weitere Gestaltung.

Ein umfassendes Spielkonzept präsentiert Simba Toys mit den zauberhaften Safiras: Drachenfiguren zum Sammeln, die speziell die Zielgruppe Mädchen im Alter von vier bis neun Jahren ansprechen. Mit den einzigartigen Geschichten über Freundschaft und Magie, die es ab April in dem eigens entwickelten Safiras Magazin des Publishers Blue Ocean nachzulesen gibt, kann sich jedes Mädchen identifizieren und in Fantasiewelten eintauchen.

Als offizieller Partner von Germany´s next Topmodel entwickelte der Spielwarenhersteller Simba Toys ein perfekt aufeinander abgestimmtes Sortiment an Fashion dolls, Make up und Schminkzubehör für Nachwuchsmodels. Ein komplett ausgestattetes Nagelstudio und ein beleuchtbarer Schminkkoffer mit Lidschatten in vielen Schattierungen und topmodische Accessoires lassen die jungen Damen tief in Modewelten eintauchen.

Leuchtende Augen sind bei Kindern und Vätern garantiert, wenn der unvergleichliche Porsche Originalsound des neuen funkferngesteuerten RC Porsche 918 Spyder von Dickie Toys ertönt. Er ist in der Frequenz 2,4 GHz erhältlich und rollt mit beleuchteten Felgen auf Reifen von Michelin.

Mit Creatix von Majorette kommen kleine DieCast-Fans voll auf ihre Kosten. Dieses Spielkonzept bietet ein völlig neues Spielerlebnis, bei dem durch Zusammenstecken von Bauteilen eigene, fantasievoll gestaltete Landschaften für die geliebten Spielzeugautos entstehen. Die neue Polizei Station bietet neben einem Hubschrauberlandeplatz, Radarfallen, Ampeln und Verkehrsschildern als Highlight auch eine manuell betriebene Launching Rampe, über die die Polizeiwagen in ihren Einsatz starten.

BIG, Hersteller des bekannten Big-Bobby-Car, baut seine Palette an den BIG-Power-Workern weiter aus. Das Design der neuen Mini-Variante ist speziell auf die Ergonomie kleiner Kinderhände abgestimmt. Äußert robust aus hochwertigem Kunststoff im eigenen Werk hergestellt, können die Radlader und Bagger so ideal vom Nachwuchs auf der Baustelle im Sandkasten bewegt werden.

Der neue BIG-Rider trainiert spielend den Gleichgewichtssinn und die Koordination von Kindern ab 18 Monaten. Das neue ausgeklügelte Kinderlauffahrzeug verbindet ergonomisches Design mit hohem Fahrkomfort und Sicherheit.

Natürlich wird 2015 auch wieder ein neues Big-Bobby-Car im BIG-Sortiment mitfahren. Als limitierte Sonderauflage hat die Racing Edition 2015 bereits serienmäßig ein Soundlenkrad im Lieferumfang. Die typischen Sounds rund um das Thema Autorennen reichen vom Startsound über Anweisungen per Boxenfunk, über eine Sirene bis hin zu tosendem Applaus für den Sieger.

Bei Schuco wird Walt Disneys Lightning McQueen aus Cars nun ein Denkmal gesetzt – in Form eines Sammlermodells im Maßstab 1:18. Das auf 2.500 Exemplare limitierte Modell hat demontierbare Räder und gibt den Blick frei auf den eigens entworfenen V-8 Kompressormotor des legendären Rennwagens.

Einen Klassiker der besonderen Art stellt der VW Käfer Beutler Pritschenwagen dar. Schuco bietet das Fahrzeug als Miniaturmodell, beladen mit einem Porsche 356 Carrera Motor, im Maßstab 1:43 an. Das Schuco-Sortiment in dieser Baugröße bietet sehr detailreiche Modelle aus Zinkdruckguss und Resin, die sich durch in höchster Qualität nachgebildete Fahrzeugteile wie filigrane Außenspiegel, Antenne, Scheibenwischer oder Türgriffe auszeichnen.

In neuem, schrillem Outfit rollt der neue Blechmodellklassiker von 1936 aus dem Schuco Entwicklungsstudio. Pop-Art inspiriert zählen die beiden neuen Fahrzeuge wohl zu den gewagtesten Designvarianten im Schuco Portfolio. Mit ihnen läutet Schuco eine neue Modellreihe ein, die auffallend farbig gestaltet sein wird.

Nur 45 Millimeter lang und 13 Gramm schwer ist der Quadcopter Nano von Carson-Model Sport. Der Powerzwerg hat stabile Flugeigenschaften und erleichtert so Anfängern den Einstieg in die Welt der Quadcopter. Könner haben Spaß an spektakulären Kunststücken wie Flips und Loops.

Unterhaltsame Stunden beim Schatzkistenpacken verbringen kleine Piraten ab fünf Jahren beim Spielehersteller Noris-Spiele. Die Idee des Gesellschaftsspiels Schatz Rabatz stammt von der preisgekrönten Autorin Karin Hetling. Wer schnell und aufmerksam genug ist, um die meisten Schätze an Käpt´n Raffzahn zu überreichen, hat gewonnen.

In Zombie Mania von Reiner Knizia hingegen ist Würfelglück und Taktik gefragt, um die lästigen Zombies loszuwerden – ebenfalls ein neues Kinderspiel des fränkischen Spieleherstellers Noris.

Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos“, sagte schon Loriot. Bei Noris-Spiele sitzt der freche Mops King Henry auf dem Thron und möchte Ordnung auf seinem Königshof schaffen. Das Lege-Logik Spiel mit origineller Grafik stammt von Günter Burkhardt und ist für zwei bis vier Spieler ab sechs Jahren geeignet.

Beim Zoch Verlag hat Roberto Fraga ein Kinderspiel mit einzigartigen Seil- und Spielzügen und einem reizvollen Fangmechanismus entwickelt. Spinnenmädchen Spinderella wird von ihren Brüdern Roberto und Klaus auf dem Waldboden abgeseilt, um dort Ameisen zu fangen. Sieger des Spiels ist, wer dennoch seine Ameisen ins Ziel gebracht hat.

Mit „Masha and the Bear“ hat die Simba Dickie Group eine Lizenz einer der erfolgreichsten Kinderserien weltweit abgeschlossen. Im Mittelpunkt steht die einzigartige Beziehung unterschiedlicher Charaktere: während der ehemalige Zirkusbär Misha gerne seine Ruhe hätte, besucht ihn die kleine, quirlige Masha täglich, um sein Leben gehörig durcheinander zu wirbeln.

Neben Plüschbären zum Kuscheln sowie Minidolls hat Simba Toys zahlreiche Spielsets mit umfangreichem Zubehör im Programm. Eichhorn entwickelte passende Magnet-, Einlege- und Steckpuzzle und bei BIG können kleine Baumeister unter anderem mit dem 163-teiligen Bausteinset das Haus von Misha, dem Bären, nachbauen.

Die spannenden Abenteuer von Leo Lausemaus werden seit Herbst 2014 auf Super RTL ausgestrahlt. Ab Ostern 2015 bringen Simba Toys, Eichhorn und Noris-Spiele ein vielfältiges Spielwarensortiment rund um die beliebte Mäusefamilie auf den Markt.

Bei Eichhorn wird auf verschiedenen Ebenen gepuzzelt und mit der Leo Lausemaus Lernuhr spielerisch die Zeit erklärt. Noris-Spiele hat ein Klatsch-Memo, Puzzle und ein Kinderlernspiel mit Leo im Angebot.

Sehr viel Liebe zum Detail beweist Simba mit seinen kleinen beflockten Spielfiguren. Mit ihnen lassen sich Leos Abenteuer auf dem Tassenkarussell, dem Spielplatz oder im Kinderzimmer perfekt nachspielen. Fingerfarben, Knete, Fenstermalkreide und eine Maltafel laden zu kreativen Spielnachmittagen ein.