Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

Fränkische Kooperation gegen Corona

Herpa - April 2020

Die Firma BRANOfilter aus Dietenhofen (Bayern) stellt seit kurzem günstige und für jedermann erhältliche Nasen- und Gesichtsmasken her. In Kooperation mit der Firma Herpa Miniaturmodelle, ebenfalls Dietenhofen, werden die Masken europaweit verkauft. Die Masken werden ausschließlich in Deutschland hergestellt.

Den Verkauf an Großkunden (über 200 Masken) übernimmt BRANOfilter. Priorität haben Alten- und Pflegeheime, Kliniken, Praxen und sonstige Einrichtungen der Daseinsvorsorge. Den Verkauf in kleinen Mengen (20 bis 100 Masken) an private Haushalte übernimmt Herpa Miniaturmodelle über den eigenen Webshop (www.herpa.de/masken). Die Masken sind ab sofort erhältlich.

„Bei der Eindämmung des Corona-Virus möchten wir unser Vertriebs-Know-how und unseren neuen Webshop (shop.herpa.de/de/Shop) in den Dienst der Gemeinschaft stellen und sehr gute, lokal produzierte und vor allem günstige Masken für jedermann zugänglich machen. Nachdem die Bundesregierung dringend zum Tragen von Schutzmasken geraten hat, erschien uns das als unsere Pflicht.“, sagt Prinz Hermann zu Leiningen, Geschäftsführer von Herpa.

Weil die Vertriebsstruktur von BRANOfilter nur den Verkauf an Geschäftskunden zulässt, übernimmt der Kooperationspartner Herpa Miniaturmodelle den Verkauf in kleinen Mengen bis 100 Masken an private Haushalte. „Natürlich waren wir sofort Feuer und Flamme für die Idee“, sagt Prinz Hermann zu Leiningen. „Wir haben bei Herpa unseren Webshop neu aufgestellt und können darüber die Masken europaweit und in kleinen Mengen verkaufen.“
BRANOfilter und Herpa handeln nicht aus Profitgier. „Die Masken werden zum Selbstkostenpreis weitergegeben. Lediglich die Kosten für Logistik und Marketing werden durch die Verkaufserlöse gedeckt“, so Walter Winkler, Geschäftsführer von Herpa.