Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

Asmodee verstärkt sein Key-Account-Team

Asmodee - Mai 2020

Erfahrung, Know-how und Leidenschaft bringt mehr Präsenz im Massmarket und Onlinehandel

Christopher Dawson
Jörg Schwindel
Mit gezielter Personalentwicklung und Neuanstellungen baut Asmodee Deutschland den Bereich Key Account aus. Gerade der Onlinehandel und der Massmarket werden deutlich gestärkt, um das umfangreiche Portfolio an herausragenden Spielen in diesen Wachstumsmärkten noch besser zu platzieren.

Neu im Team Key Account, aber nicht neu bei Asmodee ist Christopher Dawson (34). Der erfahrene Vertriebler schaut auf eine lange Karriere in der Spielebranche zurück und war bisher Teamleiter Active Sales. Dawson übernimmt die Aufgabe den spezialisierten Online-Vertrieb weiter auszubauen und die Sonderkundenakquise voranzutreiben. Bereits Ende 2019 ist Jörg Schwindel (48) ebenfalls zum Key-Account-Team von Asmodee hinzugestoßen, um den Bereich Massmarket weiter zu erschließen. Seine langjährige Erfahrung mit Großkunden ist für die Wachstumsstrategie von Asmodee ebenso wertvoll, wie seine umfangreichen Kenntnisse der Nebenmärkte. Unterstützt wird das Team seit kurzem durch Denis Schwarzenberg (40), der als weiterer Sales Administrator für den Key Account Bereich an Bord ist.

„Mit dieser Verstärkung werden wir sowohl unsere starken Lizenzthemen wie Star Wars, Herr der Ringe und Game of Thrones, als auch die Topseller Just One, Condenames und Carcassonne, die inzwischen zurecht Teil der „Modern Classics“-Reihe sind, optimal zu den Kunden bringen können“, sagt Yvette Vaessen, Commercial Director von Asmodee.

Die starke personelle Entwicklung des Key Account Teams freut auch Sales Director Udo Fischer sehr: „Es ist extrem schwierig, sowohl versierte Vertriebler mit guter Marktkenntnis, als auch begeisterte Spieler mit Leidenschaft für unsere Produkte in einer Person zu finden. Beides ist uns sehr wichtig und beides zeichnet die Kollegen aus.“

Denis Schwarzenberg