Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

Herbstneuheiten von Schmidt Spiele und Drei Magier: Kinderspiele

Schmidt Spiele - September 2020

Auf die Schätze, fertig, los:
Bei „Käpt´n Kuller“ ergaunern nur geschickte Seeräuber Gold

Ahoi Piraten, alle Mann an Bord! Käpt´n Kullers Piratenmannschaft hat eine erfolgreiche Kaperfahrt auf hoher See hinter sich. Auf einem Schiff voller Gold und mit gieriger Besatzung geht es nun an die Aufteilung der Beute. Aber wer erhält welchen Anteil? Wie für richtige Piraten üblich, wird darum gespielt – nämlich mit dem legendären Piraten-Kegelspiel. Bei dem Aktionsspiel „Käpt´n Kuller“ von Schmidt Spiele® müssen zwei bis vier Spieler geschickt und taktisch clever eine Kugel durch ein Rohr rollen lassen und die Diamanten treffen, die im Anschluss gegen Goldmünzen eingetauscht werden können. Wer sich zuerst vier verschiedenfarbige Goldmünzen sichern kann, gewinnt das Spiel und geht als reicher Pirat von Bord.

Auf dem Piratenschiff von „Käpt´n Kuller“ geht es turbulent zu. Zwei bis vier Spieler ab fünf Jahren versuchen sich Goldmünzen zu sichern. Doch das gelingt nur, wenn sie geschickt die Kugel durch ein Rohr sausen lassen und die Diamanten treffen. Ziel ist es, von jeder der vier Münzarten eine zu ergattern. Teil der Schiffsausstattung sind ein Rohr, zwei Kugeln und – besonders wichtig – Diamanten und Goldmünzen. Reihum bringen die jungen Piraten die Kugel zum Sausen. Wer es schafft, die Diamanten mit der Kugel vom Oberdeck ins Unterdeck zu befördern, darf diese behalten und vor sich ablegen. Eine der offenliegenden Goldmünzen darf sich ein Spieler nehmen, sobald er die Diamanten ergattert hat, die auf der Münze abgebildet sind.

Für geübte Piraten gibt es auch noch eine Profi-Spielvarianten, bei der man beim Kegeln noch etwas geschickter sein muss, weil nun teilweise Holzfässer als Hindernisse im Weg stehen.

 


 

Nun dürfen auch die Kleinsten ran:
Tierisches Würfelvergnügen mit „Noch mal! Kids“

Besucherschlangen vor dem Zoo: Klein und groß wollen ihre tierischen Helden sehen. Doch bevor das geschehen kann, müssen sie von den Pflegern gefüttert werden. Unterstützung kommt dabei von zwei bis vier Spielern ab fünf Jahren. Diese müssen auf dem eigenen Spielblatt möglichst viele Spalten vollständig ankreuzen, um nicht nur die Zwei- und Vierbeiner zu versorgen, sondern auch wertvolle Punkte zu sammeln. Denn sobald ein Spieler auf seinem Blatt zwei Tierarten komplett ankreuzen konnte, endet das Spiel und es wird gezählt. Wer die meisten Punkte sammeln konnte, gewinnt „Noch mal! Kids“.

Ein tierischer Würfelspaß erwartet zwei bis vier Spieler bei „Noch Mal! Kids“. Dabei müssen möglichst viele Felder auf dem eigenen Spielblatt angekreuzt, Punkte gesammelt und die Tiere des örtlichen Zoos gefüttert werden – damit diese wohl umsorgt in den Tag starten können. Jeder Spieler erhält zunächst ein Spielblatt, das verschiedenfarbige Tiergehege enthält. Jede Farbe steht für ein Tier. Reihum wird nun gewürfelt. Der aktive Spieler darf sich immer einen der drei Würfel aussuchen und das entsprechende Gehege ankreuzen. Für die Mitspieler ist dieser Würfel gesperrt, jedoch dürfen sie sich aus den zwei verbliebenen Würfeln einen auswählen. Punkte sammeln Spieler, indem sie Spalten vollständig ankreuzen können. Um dem Sieg näher zu kommen und sich Bonuspunkte zu sichern, sollten alle Gehege einer Farbe angekreuzt werden. Sobald es ein Spieler schafft, zwei Tierarten komplett zu versorgen, endet das Spiel – alle Punkte werden gezählt und der beste Tierpfleger wird ermittelt. Im Anschluss heißt es dann: Noch Mal!

 


 

Ein dunkler Wald mit wertvollen Schätzen:
„Wald der Lichter“ sorgt bei Spielern für magische Entdeckermomente

Im Lichterwald ist Dunkelheit eingekehrt. Denn der Bösewicht Gunthart hat die wertvollen Wichtelschätze, die den Wald zum Leuchten bringen, gestohlen und versteckt. Zwei bis vier Spieler begeben sich daher auf die mutige Suche nach den strahlenden Kostbarkeiten und durchkämmen den verzauberten Wald. Hierfür erhalten sie Lichtplättchen, die sich in der mehrschichtigen Spielschachtel verschieben lassen. Wer zuerst eine bestimmte Anzahl an Schätzen finden konnte, gewinnt das magische Kinderspiel „Wald der Lichter“ von Drei Magier®.

Bei dem Kinderspiel „Wald der Lichter“ müssen zwei bis vier Spieler ab fünf Jahren versteckte Schätze in einem Wald finden, der in einer Spielschachtel dargestellt wird. Die Schätze liegen zunächst im Dunkeln und müssen von den Spielern mithilfe von Lichtplättchen gefunden und sichtbar gemacht werden.

Nachdem das Spiel in der Schachtel aufgebaut wurde, erhält jeder Spieler je ein Licht- und Wichtelplättchen. Die 16 Schatzplättchen, welche die zu findenden Kostbarkeiten aufzeigen, werden zunächst verdeckt bereitgelegt, ehe der erste Spieler ein beliebiges Plättchen aufdeckt. Den abgebildeten Schatz gilt es nun für alle Spieler auf dem Feld zu finden. Dazu schieben sie nacheinander ihr Lichtplättchen in eine der acht Waldeingänge auf das Spielfeld. Dort kann es dann auch bewegt werden, indem ein freies Wald-Plättchen in eine der Eingänge geschoben wird. Der Schiebemechanismus führt dazu, dass sich die Plättchen immer wieder verschieben oder rausfallen und dadurch ein neuer Schatz sichtbar wird. Beleuchtet ein Spieler den gesuchten Schatz, darf er sich diesen nehmen und ein neues Schatzplättchen aufdecken. Handelt es sich bei dem sichtbar gewordenen Schatz nicht um den gesuchten, gilt es, sich die Position zu merken, da dieser später eine Rolle spielen könnte. Das Spiel endet, sobald ein Spieler eine bestimmte Anzahl an Schätzen finden konnte.