Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

Europa präsentiert Hedda Hex‘ eigene Hörspielreihe

Europa - November 2020

Die beste Freundin vom kleinen Hui Buh bekommt ein magisches Spin-Off

Am 23. Oktober veröffentlichte Europa die erste Folge von „Hedda Hex“, ein Spin-Off von „Der kleine Hui Buh“. In der Hörspielreihe für Kinder ab drei Jahren spielt Hui Buhs beste Freundin Hedda Hex die Hauptrolle – und die kleinen Hörer lernen Heddas Leben fernab der Schule für magische Wesen kennen.

Wie verbringt eine Hexenschülerin ihre Ferien? In Hedda Hex‘ eigener Hörspielserie erfahren wir es: Europa präsentiert Hui Buhs eifrige, entschlossene, lustige und wagemutige Hexenfreundin in ihrem Leben außerhalb der Schloss-Grundschule in Burgeck. Und da wird es nie langweilig, denn Heddas gesamte Familie ist einfach magisch: Ihre Mutter ist, wie Hedda selbst, eine Hexe. Ihr Bruder und ihr Vater sind waschechte Yetis – weißes Zottelfell inklusive.

Für ein normales Familienleben ist das eine Herausforderung. Deshalb sorgt Heddas Mutter mit Hexerei dafür, dass ihr Mann und ihr Sohn menschlich aussehen, sobald sie das Haus verlassen. Abgesehen davon soll das Hexen in den Ferien aber die Ausnahme bleiben. Denn Heddas Eltern wünschen sich nichts sehnlicher als endlich ein unauffälliges Leben in einer normalen Nachbarschaft führen zu können.

Wie schwierig das für eine Familie ist, die aus Hexen und Yetis besteht, merken die kleinen Hörer direkt in der ersten Geschichte „Tolle neue Freunde“: Die startet mit dem Umzug der Familie Hex in ihr neues Zuhause in der Kümmelgasse 13. Der neugierige Nachbar Herr Kieker ahnt schnell, dass etwas Ungewöhnliches geschieht. Und auch die Nachbarskinder Ahima und Miro trauen ihren Augen nicht, als sie Hedda dabei beobachten, wie sie mit Hexerei ihr neues Zimmer einrichtet.

„Die Geschichten von Hedda Hex erzählen nicht nur magische Abenteuer von Hexen und Yetis. Sie handeln auch vom Anderssein und Nicht-Auffallen-Wollen“, erklärt Europa-Redakteurin Hilla Fitzen. „Das sind wichtige Themen, die schon die Kleinsten beschäftigen – bei Hedda Hex werden sie kindgerecht und leicht verständlich aufgegriffen. Das Wunderbare dabei: Hedda lernt direkt in der ersten Episode zwei Mitstreiter kennen, die sie unterstützen, an sie glauben und ihr helfen. Weshalb alle noch so verwickelten Verwicklungen am Ende wunderbar aufgelöst werden.“
Das beweisen die drei Freunde direkt in der zweiten Geschichten der ersten Folge: In „Wutz mit Wums“ müssen Hedda, Ahima und Miro eine ausgebüchste Schweinefamilie einfangen – oder zumindest das Chaos beseitigen, das die kleinen Ferkel hinterlassen haben. Wie gut, wenn man wahre Freunde hat, die einem bei so einer Schweinerei zur Seite stehen!
„Hedda ist nicht nur eine clevere kleine Hexe, sondern auch eine loyale Freundin und – wenn es sein muss – eine wagemutige Heldin“, fasst Hilla Fitzen zusammen. „Sie bleibt deshalb nicht einfach nur eine Fantasiefigur zum Anhören und Anhimmeln, sondern bringt eine echte Vorbildfunktion mit. Wir sind stolz darauf und glücklich darüber, dass sie die nun in einer eigenen Hörspielreihe ausleben kann.“

Die erste Folge von Hedda Hex mit den Geschichten „Tolle neue Freunde“ und „Wutz mit Wums“ erschien am 23. Oktober als CD im Handel und digital bei allen gängigen Streaming-Anbietern.