Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

Das schnelle Ablegespiel für die ganze Familie: In Windes Eule

Zoch - Mai 2021

Zur schnellsten Zeit am besten Ort! Bei „In Windes Eule“ von Zoch versuchen zwei bis vier Spieler ab acht Jahren, in kürzester Zeit alle ihre Karten nach bestimmten Regeln auf dem Spielbrett zu verteilen.

Eulen, Ratten, Fledermäuse – ohne sie wären Zauberer und Magier oft ziemlich aufgeschmissen. Sie sind die treuen Boten und bringen wichtige Nachrichten an ihren Bestimmungsort. Sie spähen nahende Feinde aus und warnen ihren Meister. Wer seine tierischen Helfer in schnellster Zeit zu den besten Orten schickt, erhält die meisten Zauberpunkte.

In der Tischmitte liegen sieben Landschaftsplatten und jeder Spieler hat einen Stapel mit Karten vor sich. Auf den Karten sind verschiedene Tiere abgebildet. In Windeseile decken nun alle parallel die Karten von ihrem Stapel auf und versuchen sie in die verschiedenen Areale zu legen. In jeder Landschaft gelten allerdings besondere Regeln, damit die eigenen Karten als Punkte zählen. Im Hafen kommt beispielsweise nur jedes erste Tier einer Art an Bord und auf der Waldlichtung sollen keine Tiere doppelt anwesend sein. Auch die Burg oder die vier umliegenden Dörfer sind hochfrequentierte Orte. Sobald der erste Spieler alle Karten verteilt hat und laut „Uhu“ gerufen hat, ist das Spiel vorbei. Nun werden die Karten in den Arealen gewertet und die Punkte verteilt. Wer seine Karten am schnellsten und aufmerksamsten verteilt hat, gewinnt das Spiel.

„In Windes Eule“ von Zoch ist das rasante Familienspiel, bei dem alle gleichzeitig ihre Tiere in der Landschaft verteilen wollen. Das Spiel der Autoren Alexey Konnov, Alexey Paltsev und Anatoly Shklyarov wurde illustriert von Alexander Jung.