Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

Emil Einstein ist zurück!

Coppenrath - Dezember 2021

"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."
(Albert Einstein)

Emil Einstein geht nun in die zweite Klasse, niemand kennt sein Geheimnis mit Tieren zu sprechen (dank seiner Wahnsinnserfindung: die Tier-Übersetzer-Maschine!) und er darf endlich mit seinem Erfindermobil zur Schule fahren!

Alles wäre toll, wären da nicht die fiesen Zwillinge Max und Moritz. Die finden Emils Seifenkiste nämlich ganz und gar nicht cool. Prompt fordern sie ihn zu einem Wettrennen heraus: Erfindermobil gegen Turbo-Roller! Zum Glück weiß niemand von Emils geheimen Turboantrieb: Frau Pfeiffendeckels Apfelsaft!

Doch das Rennen ist nicht seine einzige Sorge. Emil muss auch noch einem Dieb auf die Schliche kommen! Denn dieser stiehlt ausgerechnet den Apfelsaft, den Emil für das Rennen braucht. Doch Emil wäre nicht Emil, wenn er nicht schon längst einen fantastischen Einfall hat! Wird er den Apfelsaft-Dieb in seine Falle locken können? Und wie besiegt er bloß Max und Moritz?

"Emil Einstein: Die weltbeste Dieb-Schreck-Falle" ist der zweite Band des pfiffigen Erfinderjungen von Kinderbuchautorin Suza Kolb. Unterstützt wird die Wohlfühlgeschichte erneut mit stimmungsvollen Illustrationen von Anja Grote.




Entdecken Sie auch Band 1

Emil Einstein: Die streng geheime Tier-Quassel-Maschine
Etwas Ungewöhnliches passiert an Emil Einsteins sechstem Geburtstag: Erst kribbelt es wie verrückt auf seinem Kopf. Und dann hat er eine Idee. Eine richtig gute Erfinder-Idee! Schon tüftelt Emil in seinem Erfinder-Labor, bis die geniale Tier-Quassel-Maschine fertig ist. Maus Bertha und Kater Leonardo sind begeistert. Endlich können sie mit Emil reden! Aber hilft die Erfindung auch dem verletzten kleinen Waldkauz, der seine Baumhöhle verloren hat? Wie gut, dass es bald darauf wieder verdächtig auf Emils Kopf zu kribbeln beginnt ...




Suza Kolb
Von Kindesbeinen an hat Suza Kolb Geschichten verfasst, die von frechen, wilden Helden handelten mit vier oder auch nur zwei Beinen. Irgendwann machte sie ihr Hobby zum Beruf – und so gibt es inzwischen viele erfolgreiche Bücher und Hörbücher zu ihren außergewöhnlichen Helden. Die Ideen dazu fi ndet Suza Kolb hauptsächlich in ihrer direkten Umgebung. Albert Einstein hat sie zwar nie persönlich getroffen, aber sie ist als Kind tatsächlich einmal mit Einsteins Sekretärin im Taxi zum Einkaufen gefahren.




Anja Grote
... hat Kommunikationsdesign und Illustration studiert. Nach ein paar Jahren als Grafikdesignerin entschied sie sich 2016 (endlich) für die Illustration. Seitdem gehören freche Astronauten, kleine Littel und schlaue Tiere zu ihren Wegbegleitern und sie unternimmt abenteuerliche Reisen in die Welt der Kinderfantasie. Anja Grote liebt es, mit ihren Bildern auf die Welt da draußen neugierig zu machen und die Verbundenheit zwischen allen Lebewesen zu zeigen – egal ob Mensch, Tier oder Pflanze.