Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

Mit "Pot Pourri" kochend um die Welt

Piatnik - August 2022

Für viele gehört es im Urlaub dazu, sich mit landestypischen Leckereien verwöhnen zu lassen und auch etwas Neues auszuprobieren. Zuhause kann man von den Urlaubserinnerungen zehren und sich spielerisch im Bistro „Pot Pourri“ quer durch verschiedene Rezepte aus aller Welt kochen. Wer ist bereit für die heiße Küchenschlacht und stellt seine Kochkünste am besten unter Beweis, um sich die meisten Gourmetsterne zu sichern? Drei bis fünf Personen ab acht Jahren wetteifern bei „Pot Pourri“ mit ihren kulinarischen Fähigkeiten und versuchen, auch im heißen Dampf der Küche einen kühlen Kopf zu bewahren. Denn es gibt nur drei Kochtöpfe für alle – und der nervige Topfdeckel ist auch oft im Weg… Erschienen ist das vergnügliche Kochspiel von Ananda Stimm und Florian Mayerhofer im Wiener Spieleverlag Piatnik.

Zu viele Köche verderben den Brei - das kann auch bei „Pot Pourri“ passieren, denn auf dem Herd stehen lediglich drei Töpfe, die sich alle in der Spielerunde teilen müssen. Wenn allerdings jeder nur sein eigenes Süppchen kochen könnte, dann wäre das Spiel auch nur halb so spannend! Wie in jeder echten Küche steht vor dem Kochen erst einmal die Beschaffung der Zutaten an. Dann dürfen aus Fisch, Reis, Zwiebeln und weiteren sieben zur Auswahl stehenden Lebensmitteln delikate Gerichte gezaubert werden. Beim Kochen sind den Geschmäckern kaum Grenzen gesetzt und es locken internationale Köstlichkeiten: Egal, ob mediterran, slawisch, französisch, fernöstlich oder amerikanisch/tex-mex, es gilt immer, sich möglichst genau an die Rezeptangaben zu halten und so viele dazu passende Ingredienzien wie möglich in die Töpfe zu füllen. Denn je mehr Übereinstimmungen man später zwischen den Zutaten im Topf und dem eigenen Rezept hat, desto mehr Felder darf der eigene Spielstein auf der Gourmetleiste bewegt werden und man kommt dem Gewinn ein Stück näher.

Auch wenn Topf und Deckel normalerweise zusammengehören, ist diese Kombination bei „Pot Pourri“ eher hinderlich. Denn mit dem nervigen Deckel kann ein Topf blockiert werden und dadurch vielleicht ein anderes Gericht früher auf den Tisch kommen. Flinke Köche und Köchinnen werden belohnt, denn sobald jemand sechs Rezepte eingelöst hat, beginnt die Schlusswertung. Wer viele Rezepte einer Kategorie gesammelt hat, die am Spielende einen hohen Multiplikator aufweist, kann hier noch einmal kräftig Punkte kassieren – und so vielleicht die meisten Gourmetsterne vorweisen.

Das Familienspiel „Pot Pourri“ von Piatnik ist für 3-5 Personen ab 8 Jahren empfohlen. Einen Teaser gibt es auf dem YouTube-Kanal „Piatnik Spiele“ unter: www.youtube.com/watch?v=Y7k4d4avgjM