Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

Größtes Wiking-Feuerwehrmodell mit imposantem Auftritt - Rosenbauer FLF Panther 6x6

Wiking - September 2022

Der Stinger bringt’s: Flexibler Löscharm macht den Panther zum Erfolgslöscher

Der Stinger mach den Unterschied! Wiking rüstet mit den Oktober-Neuheiten, die in Kürze komplett vorgestellt werden, den 1:87-Panther der neuesten Generation mit einem Löscharm aus, der das Flugfeldlöschfahrzeug deutlich einsatzeffizienter werden lässt. Wie beim Vorbild sorgt der Rosenbauer Stinger als flexibler Löscharm dafür, dass er aus der Ablageposition auf dem Fahrzeugdach in verschiedene Positionen gebracht werden kann. Mehr Vorbildnähe geht nicht! In Wirklichkeit sorgt der Stinger dafür, dass die Löschleistung mit hoher Reichweite und einem großen Bewegungsbereich das Brandobjekt bekämpfen kann. Der Rotationsbereich des Stingers beträgt beim Original insgesamt 60 Grad – je 30 Grad nach links und rechts. Rosenbauer sorgt dafür, dass die kombinierten Bewegungsbereiche des Löscharms, des Werfers und des völlig neuartigen „Piercing Tools“, vergleichbar mit einer Durchstichlanze, alle notwendigen Angriffspositionen abdecken. Damit zählt der Rosenbauer Panther zu den erfolgreichsten, effizientesten und variabelsten Flughafenlöschfahrzeugen weltweit.




Feuerwehr - Rosenbauer FLF Panther 6x6
Flugfeld-Gigant mit beweglichem Löscharm




Feuerwehr - Rosenbauer FLF Panther 6x6 "Dortmund"
Rosenbauer-Löschgigant: „Roter Riese“ vom Dortmunder Airport
Es war das erste Fahrzeug der neuesten Panther-Generation in Deutschland, das Rosenbauer am Dortmunder Flughafen übergeben konnte. Mit der Ziffer „6“ auf den Flanken wird er künftig für Sicherheit sorgen und war damit ein willkommenes Vorbild für das größte und aktuellste Wiking-Flugfeldlöschfahrzeug. Der Panther hat einen umweltfreundlichen Euro 6-Motor mit 750 PS und beschleunigt in nur 29 Sekunden von 0 auf 80 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 120 km/h. 12.500 Liter Wasser, 1.500 Liter Schaum, 250 Kilogramm Pulver und 120 Kilogramm Kohlenstoffdioxid (CO2) finden in dem roten Riesen Platz. Leistungsstarke Pumpen im Fahrzeug sorgen dafür, dass bis zu 6.000 Liter Löschmittel pro Minute durch den Dachmonitor ausgebracht werden. Seine Wurfweite liegt bei ca. 100 Metern. Der neue Panther 6x6 ersetzte am Dortmund Airport seinen 17 Jahre alten Vorgänger. Mit dem Neuzugang verfügt die Flughafenfeuerwehr über drei Flugfeldlöschfahrzeuge des Rosenbauer Panthers. Die neue Rosenbauer-Generation des Panthers 6x6 zeigt, was sich im Vergleich zum revolutionären Vorgänger verändert hat. Um den Einsatzkräften noch mehr Sicherheit, Nutzungs- und Bedienkomfort sowie Löschleistung zu bieten, hat Rosenbauer den neuen Panther 6×6 mit innovativen Features und mit maximaler Leistung, Sicherheit und Funktionalität ausgestattet. So wurde besonderes Augenmerk auf höchste Fahr- und Fahrzeugsicherheit, maximalen Nutzungs- und Bedienkomfort sowie optimale Fahrperformance gelegt. Auch im Modell wird die neue Linie des erhabenen Aufbaus gleich hinter der futurischen Sicherheitskabine deutlich – natürlich im authentischen Design des Dortmunder Airports.

Transparente Kabine mit schwarzbedruckten Begrenzungen, Aufbaumittel- und -heckteil rot. Frontseitige Warnlichter blautransparent, frontseitiger Monitor anthrazitgrau. Seitliche Jalousien anthrazitgrau. Inneneinrichtung mit Armaturenbrett und Lenkrad blaugrau. Dachmonitor silber. Heckseitig schwarzgraue Karosserie. Fahrgestell mit Kardanteil anthrazitgrau. Felgen schwarz. Seitlicher Schriftzug „Dortmund Airport“ mit Flaggendesign. Auf den Jalousien weiße Einsatzfahrzeugnummer „6“.




Feuerwehr - AT LF (MAN TGM Euro 6/Rosenbauer)
Hilfeleistungslöschfahrzeug mit topaktueller Ausstattung
Wiking rüstet die AT-Serie von Rosenbauer auf – mit der topaktuellen Schlauchhaspel und einem Wasserwerfer auf dem Dach. Damit wird das Allroundlöschfahrzeug aus Deutschland und Österreich noch vorbildgerechter. Und wie es sich für die Rosenbauer Einsatzfahrzeuge gehört, ist die Gestaltung von Fahrerhaus, transparenter Mannschaftskabine und Aufbau denkbar impulsstark und designgetragen ausgeführt. Gerade Rosenbauer gilt als Wegbereiter für optisch ansprechendes Einsatzfahrzeugdesign bei gleichzeitig funktionellem Nutzen. Mit einem topaktuellen Hilfeleistungslöschfahrzeug realisiert Wiking die neue Rosenbauer AT-Serie im Maßstab 1:87 und hat zugleich die impulsstarke Gestaltung der Vorbildgeneration miniaturisiert. Die AT-Serie auf MAN TGM-Fahrgestell erscheint wie ein typisches HLF 20-16, das nach der Jahrtausendwende bei mittleren und auch großen Feuerwehren zum Standard wurde.

Trittstufen weiß, Fahrgestell mit Kardanteil und hintere Aufbaueinrichtung schwarz. Mannschaftstüren mit topaz getönter Glastür. Schwarzgraue Halterung für Wasserwerfer, silberne Felgen. Seitliche Jalousien anthrazitgrau, Wasserwerfer und hinteres Dachlicht weiß. Warnlichter blautransparent vorne und hinten eingesteckt. Silberne Leiter hinten eingesteckt, Pumpe schwarzgrau. Schlauchhaspel mit weißem Halterahmen und schwarzer Aufhängung. Leuchtgelber Schlauch. Fahrerhaus-Frontbedruckung mit zinkgelbem Feuerwehr-Schriftzug und Warnstreifen. Scheibenwischer und Lufteinlässe schwarz. Seitliche Spiegelhalterung und Zierleisten am Fahrerhaus schwarz. Seitliche Zierstreifen sowie Notruf-Hinweis 112 zinkgelb bedruckt. Kühlergrill zusätzlich mit zwei gesilberten Blitzer-Elementen. Mannschaftstüren mit schwarzem Fensterrahmen und silbernem R-Logo bedruckt. Beidseitige Jalousien mit schwarzen Rahmen und Griffen sowie rotem Rosenbauer-Schriftzug bedruckt. Beidseitig zinkgelbe Warnlinien mit rotem Schriftzug Feuerwehr und Notruf-Hinweis 112.




Feuerwehr - AT LF (MAN TGM Euro 6/Rosenbauer)
Premiere der AT-Serie mit neuer Rosenbauer Schlauchhaspel
Bei Wiking kommt es immer auch auf die Ausrüstungsdetails an. Das ist gerade bei den Feuerwehrfahrzeugen sichtbar. So ergänzen die Traditionsmodellbauer die Löschfahrzeuge der Rosenbauer AT-Generation mit einer völlig neuen Schlauchhaspel, deren Vorbilder bereits erfolgreich im Einsatz sind. Die AT-Aufbauten können damit einem weiteren Einsatzzweck als vielseitige Hilfeleistungslöschfahrzeuge der neuesten Generation zugeführt werden. Mit diesem topaktuellen Hilfeleistungslöschfahrzeug realisiert Wiking die neue Rosenbauer AT-Serie im Maßstab 1:87 und hat zugleich die impulsstarke Gestaltung der Vorbildgeneration miniaturisiert. Die AT-Serie auf MAN TGM-Fahrgestell erscheint wie ein typisches HLF 20-16, das in den letzten Jahren bei mittleren und auch großen Feuerwehren zum Standard wurde. Wiking hat die Bauteile entsprechend des großen Vorbilds so konstruiert, dass die zugehörigen Formen passend zur farblichen Zuordnung des Zusammenbaus abgespritzt werden können. Der Pumpenstand ist durch die transparente Verglasung ebenfalls sichtbar.

Fahrerhaus mit Feuerwehraufbau rot. Inneneinrichtung mit Lenkrad sowie Sonnenblende schwarz. Fanfare silbern eingesteckt. Fahrgestell mit Kardanteil, Frontschürze mit Kotflügeln und Trittstufen anthrazitgrau. Hintere Gruppenraumeinrichtung anthrazitgrau. Aufbauverglasung und Pumpenstand topas gehalten. Warnlicht blautransparent eingesteckt. Jalousien beidseitig anthrazitgrau. Heckseitige Leiter silbern eingesteckt. Pumpe heckseitig schwarzgrau angebracht. Halterung für zweifache Schlauchhaspel rot gehalten, Schläuche perlweiß. Felgen silbergrau. Frontseitig leuchtgelber Feuerwehr-Schriftzug an den Fahrerhausseiten, Spiegelhalterung und Zierleisten schwarz. Kühlergrill mit silbernem MAN-Schriftzug und -Logo. Rosenbauer-Logo auf den Türen, seitlicher leuchtgelber Warnschriftzug.




Feuerwehr - Rosenbauer AT (MAN TGM Euro 6)
Neueste AT-Generation beweist Brandschutz-Knowhow
So fahren sie wöchentlich in die Feuerwehrhäuser von Europa – die Einsatzfahrzeuge der AT-Serie von Rosenbauer zählen zu den Favoriten der Brandschützer. Mit optischer Korrektur am Geräteaufbau und Facelift am Fahrerhaus des MAN TGM Euro 6 hält diese Generation des Hilfeleistungslöschfahrzeuges verdienten Einzug ins Programm. Das passt zusammen, denn gerade Rosenbauer gilt als Wegbereiter für optisch ansprechendes Einsatzfahrzeugdesign bei gleichzeitig funktionellem Nutzen. Diesmal erscheinen die Konturen des Geräteaufbaus neu nuanciert. Mit dem aktuellen Hilfeleistungslöschfahrzeug realisiert WIKING die neue Rosenbauer AT-Serie im Maßstab 1:87 und hat zugleich die impulsstarke Gestaltung der Vorbildgeneration miniaturisiert. Die AT-Serie auf MAN TGM-Fahrgestell erscheint wie ein typisches HLF, das in den letzten Jahren bei mittleren und großen Feuerwehren – auch mit individueller Geräteausrüstung – zum Standard wurde. Dabei folgt WIKING dem Rosenbauer-Weg und baut die Mannschaftsraumtür sowie den heckseitigen Pumpenstand transparent ein.

Fahrerhaus rot, Inneneinrichtung und Lenkrad anthrazitgrau. Martinshorn silbergrau aufgesteckt. Frontschürze rot, schwarzer Kühlergrill mit silbernem MAN-Markenzeichen und Zierleiste. Vordere Kotflügel mit Trittstufen rot. Fahrgestell mit Kardanwelle und hintere Inneneinrichtung anthrazitgrau. Glastüren für Mannschaftswagen topaz getönt. Roter Geräteraumaufbau mit anthrazitgrauen Jalousien, Pumpenstand mit topaz-transparenter Abdeckung. Warnlichter an allen vier Fahrzeugecken blautransparent eingesetzt. Dachaufbau anthrazitgrau, silberner Dachmonitor eingesteckt. Hintere Leiter silber. Pumpenarmaturen schwarz eingesetzt, Felgen silber. Scheibenwischer sowie Spiegelhalterung und Zierleisten am Fahrerhaus schwarz bedruckt. Vordere Blinker verkehrsorange. Mannschaftskabine mit schwarzem Türrahmen und silbernem R-Logo. Geräteraumaufbau mit Rosenbauer-Logo sowie bedruckten Blinkern und weißer Notruf-Nummer 112. Heckseitige Rücklichter mit silbernen Reflektoren. LED-Leiste an den Aufbauseiten verkehrsblau bedruckt. Spritzling mit Außen- und Seitenspiegeln beigelegt.




Feuerwehr - Rosenbauer AT LF (MAN TGM Euro 6)
Dynamische Feuerwehrgestaltung sorgt für Warnimpuls
Die Gestaltung sorgt für den Warnimpuls – so ist es beim neuen Löschfahrzeug der AT-Serie auf dem Fahrgestell des MAN TGM Euro 6. Die AT-Aufbauten von Rosenbauer haben inzwischen im Brandschutzwesen eine weite Verbreitung gefunden – individuelles Design inklusive. Mit diesem topaktuellen Hilfeleistungslöschfahrzeug ergänzt WIKING die Rosenbauer AT-Serie im Maßstab 1:87 und hat zugleich die impulsstarke Gestaltung der Vorbildgeneration miniaturisiert. Die AT-Serie auf MAN TGM-Fahrgestell erscheint als vorbildgerechtes Einsatzfahrzeug, das in den letzten Jahren bei mittleren und auch großen Feuerwehren zum Standard wurde. WIKING hat die Bauteile entsprechend des großen Vorbilds so konstruiert, dass die zugehörigen Formen passend zur farblichen Zuordnung des Zusammenbaus abgespritzt werden können.

Fahrerhaus mit Feuerwehraufbau rot. Inneneinrichtung mit Lenkrad sowie Sonnenblende schwarz. Fanfare silbern eingesteckt. Fahrgestell mit Kardanteil, Frontschürze mit Kotflügeln und Trittstufen anthrazitgrau. Hintere Gruppenraumeinrichtung anthrazitgrau. Schwarzer Kühlergrill mit silbernem Markenlogo. Aufbauverglasung topas gehalten. Warnlicht blautransparent eingesteckt. Jalousien beidseitig anthrazitgrau. Heckseitige Leiter silbern eingesteckt. Pumpe heckseitig schwarzgrau angebracht und hinter den Jalousien verbaut. Fahrerhaus vorn mit schwarzen Scheibenwischern sowie weißem Feuerwehr-Schriftzug und leuchtgelben Zierstreifen. Spiegelhalterung schwarz. Leuchtgelbe Designschwinge von den Fahrerhaustüren nach oben über die Mannschaftsraumtüren auslaufend. Feuerwehr-Schriftzug sowie Notruf-Logo 112 mit seitlichen Zierleisten leuchtgelb. Geräteaufbau heckseitig mit weißem Warnstreifenbild sowie leuchtgelben Reflektorstreifen. Dachaufbau mit silbernen Scheinwerferflächen.