Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

„Piazza Rabazza“ - Das Kinderspiel mit der wackelnden Stadt von Zoch

Zoch - Oktober 2022

Die ganze Stadt wackelt, wenn Pizzabäcker Pino seinen Teig knetet. Dann freuen sich die Einwohner auf Luigi, der die frisch dampfenden Leckerbissen mit seinem Motorroller ausliefert. „Piazza Rabazza“ von Zoch, das Kinderspiel mit den wackelnden Wänden, dauert kurzweilige 30 Minuten und wurde von Guido Hoffmann und Jens-Peter Schliemann erfunden. Die temperamentvollen italienischen Illustrationen stammen aus der Feder von Dennis Lohausen.

Mit viel Geschick wollen zwei bis vier Pizzaboten ab sechs Jahren Bestellungen an die Kunden ausliefern. In der Tischmitte steht die dreidimensionale Stadt „Rabazza“. Sie ist in vier farbige Stadtviertel aufgeteilt, an deren Wänden neben Durchgängen die hungrigen Pizzakunden warten.

Die Bestellkärtchen, die vor jedem Spieler liegen, zeigen wer beliefert werden soll. Mittig über der Stadt thront Pizzabäcker Pino in Form eines Aufziehmotors. Sobald er rotierend beginnt zu backen, wackelt die ganze Stadt. Der Spieler, der an der Reihe ist, belädt Luigi mit einer der vier Pizzen. Beginnt die Stadt zu beben, manövriert er Luigi auf der Spitze eines langen Schiebers durch die engen Gassen zu den richtigen Kunden. Aber Vorsicht ist geboten, denn andere Bewohner können die Pizza ebenfalls wegschnappen. Sobald die Stadt nicht mehr wackelt, ist der Nächste an der Reihe. Gewonnen hat, wer zuerst alle Pizzen richtig zugestellt hat.

Die Spieleautoren Guido Hoffmann und Jens-Peter Schliemann entwickeln seit über 20 Jahren Spiele für Jung und Alt. Ihr Markenzeichen ist die Verbindung aus Spiel und Spielzeug mit 3D-Charakter und einfachen Regeln. Guido Hoffmann erklärt: „Mein Ziel ist es, eine spielerische Atmosphäre zu schaffen, die primär das sinnliche Erlebnis in den Vordergrund stellt. Essenziell dabei ist der haptisch-taktile Moment. Ich liebe es, mit den Händen zu denken und das Spiel im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen.“ Jens-Peter Schliemann begeistert vor allem das Spielmaterial: „Entdecke ich ein Material mit faszinierender Eigenschaft, entsteht in mir der Wunsch, damit ein Spiel umzusetzen. Dann ringe ich um Idee für Idee, bis sich daraus im Zusammenspiel das passende, spielerische Erleben verwirklicht.“

Je nach Alter und Spielerfahrung gibt es zwei Varianten, bei denen entweder eine oder gleich vier Pizzen pro Spielzug ausgeliefert werden können. „Piazza Rabazza“ ist der actiongeladene Spielspaß, der nicht nur bei Kindern Geschick, Konzentration, Schnelligkeit und schlaues Planen erfordert.