Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

 

Was im Leben wirklich zählt: Erlebnisse, die uns mit der Familie und Freunden verbinden

Ravensburger - Dezember 2022

Zeit mit der Familie und Freunden verbringen oder sich selbst bei liebgewonnenen Aktivitäten eine Auszeit gönnen: Beides ist uns im Leben besonders wichtig und bleibt positiv in Erinnerung. Das geht aus einer markenunabhängigen Befragung des Meinungsforschungsinstituts Dynata für Ravensburger hervor. Ein weiteres Ergebnis: Seit Beginn der Corona-Pandemie haben die Menschen weniger erlebt, an das sie sich gerne erinnern.

Was ist uns im Leben besonders wichtig? An welche positiven Ereignisse aus den vergangenen fünf Jahren können wir uns bis heute erinnern? Welche Rolle spielt dabei das Freizeitverhalten? Hierzu hat das Meinungsforschungsinstitut Dynata vom 28. Juni bis 5. Juli 2022 im Auftrag von Ravensburger ohne Nennung des Spielwarenherstellers deutschlandweit 1.013 Menschen befragt. Die Ergebnisse im Überblick:

Für die meisten Menschen (51%) hat die gemeinsame Zeit mit der Familie herausragende Bedeutung im Leben. Es sind persönliche Treffen (69%), Familienausflüge (49%) oder Aktivitäten wie das gemeinsame Spielen (32%), die uns diese besondere Verbundenheit ins Bewusstsein rufen. Mit Erlebnissen im Kreis der Familie assoziierten 17 Prozent der Befragten auch die schönsten Momente, die sie in den vergangenen fünf Jahren erlebt haben – sowohl vor wie auch seit Beginn der Corona-Pandemie im Januar 2020.

Hat sich die Freizeitgestaltung der Menschen aufgrund der Beschränkungen und Lockdown-Phasen in den vergangenen zwei Jahren verändert? 28 Prozent gaben an, heute mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. Zudem nehmen sich ebenso viele Personen (26%) mehr Zeit für sich selbst als vor Beginn der Corona-Pandemie. 16 Prozent haben neue Hobbies für sich entdeckt: Mit Malen, Basteln oder anderen kreativen Tätigkeiten beschäftigt sich ein Drittel regelmäßig. Jeder Vierte gönnt sich mindestens wöchentlich eine Auszeit bei Gesellschafts- und Kartenspielen, während 15 Prozent einmal in der Woche puzzeln.

Weniger Erinnerungen an schöne Momente im Leben

Allerdings konnten nicht alle Menschen den Veränderungen der vergangenen Jahre Gutes abgewinnen: Jeder Dritte meinte, sich seit Beginn der Corona-Pandemie an keine schönen Momente zu erinnern. Auch aus den Monaten von April/Mai bis Juli dieses Jahres war den Befragten weniger Positives in Erinnerung geblieben, als aus den Jahren vor der Pandemie (siehe Grafik rechts).

Angesichts dieser Entwicklung möchte Ravensburger die Menschen darin bestärken, sich wieder öfter bewusst Zeit für die Familie, die Freunde und sich selbst zu nehmen. Das Unternehmen zeigt in einem Video unter dem Hashtag #MomentsThatConnect auf YouTube und in weiteren Sozialen Medien, wie gemeinsames Spielen, Vorlesen, Malen oder Puzzeln uns mit anderen Menschen verbindet, schöne Momente erleben lässt und bleibende Erinnerungen schafft.

Das Video finden Sie auch unter: www.ravensburger.de/momentsthatconnect