Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Aktuelle Meldungen

Neuer Besuch im Garten von Monika Häuschen!

Universal Music Family Entertainment - Januar 2023

„Die kleine Schnecke Monika Häuschen“
Ausführliche Infos zur 67. Folge „Warum wandern Wanderratten?“:

Die kleine Schnecke Monika, ihr Freund, der Regenwurm Schorsch, und der vielgereiste und gelehrte Graugänserich Günter treffen sich zu einem Abendpicknick im Garten. Sie spielen Rätselraten, doch Schorsch ist mal wieder gelangweilt und wirft mit Erde um sich. Er will lieber etwas Aufregendes unternehmen und ein Abenteuer erleben. Außerdem hat er die Nase gestrichen voll von Herrn Günters ständigen Belehrungen und Beleidigungen, was ein Regenwurm alles nicht hat. Und genau: Ein Regenwurm hat ja gar keine Nase…! So ein Mist aber auch…!

Langsam kommt die Dämmerung und es ist Zeit aufzuräumen. Dazu hat der schlechtgelaunte Schorsch erst recht keine Lust. Im Garten entdecken sie plötzlich Papierfetzten, Stoffreste und Füllmaterial aus der alten Matratze, die im Schuppen lagert. Günter beschuldigt sofort Schorsch, dieses Chaos angerichtet zu haben. Doch dann entdecken sie den Übeltäter: Es ist die Wanderratte Ratzfatz!

Der schlaue Herr Günter weiß viel über Wanderratten, ihre Gewohnheiten und ihre Lebensweise zu berichten. Auch, dass sie farbenblind sind, über ein sehr feines Gehör verfügen, gute Spürnasen sind und am ganzen Körper Tasthaare haben. Sie leben in großen Gruppen, lernen voneinander und passen aufeinander auf. Für die fürsorgliche Schnecke Monika klingt das alles sehr gut. Außerdem ist sie fasziniert von der verwegenen Ausstrahlung der Wanderratte, die zudem auch noch ein Schlitzohr hat.

Nur an Ratzfatz‘ Benehmen mangelt es leider! Er ist Chef eines Rattenclans und möchte den Garten nebst Schuppen als neues Revier für seine Familie einnehmen. Dabei spielt er sich wie ein Gangster-Boss auf und nimmt sich einfach alles aus dem Garten und Schuppen, was ihm fehlt oder was er brauchen kann. Ab sofort gehört einfach alles ihm und seiner Rattengang!

Schorsch, der sich von Günter und Monika ungerecht behandelt fühlt und die ewigen Beleidigungen des Graugänserich leid ist, will sich dem Rattenclan anschließen. Eigentlich besteht Ratzfatz‘ Clan nur aus Familienmitgliedern, aber Schorsch darf sich beweisen und wird als Aufpasser ins Gemüsebeet abgestellt. Zum Entsetzten von Ganter Günter, der noch längst nicht satt ist, kontrolliert die Bande nun schon jedes Salatblättchen und Schorsch macht da auch noch mit!

Nachdem das Vogelfutter weg ist, gibt es für Ratzfatz nichts Leckeres mehr zu fressen und die Rattenbande beschließt weiterzuziehen. Schorsch, der sich von Ratzfatz noch immer herumkommandieren lässt, will sich anschließen und ein Wanderregenwurm werden. Monika und Günter haben große Sorge um ihren Freund Schorsch. Was soll nur aus ihm werden? Als Ratzfatz auch noch davon anfängt, was ein Regenwurm alles nicht hat und nicht kann, merkt Schorsch, dass es keine gute Idee ist, mit Ratzfatz auszuwandern.

Monika und Günter entschuldigen sich bei Schorsch. Es tut ihnen leid, dass sie ihn beschimpft und beleidigt haben und sie bitten ihn zu bleiben. Ratzfatz will ihn doch nur ausnutzen! Schließlich sind sie gute Freunde und ohne Schorsch wäre es wirklich langweilig in ihrem Garten. Schorsch entscheidet sich zum Glück für seine Freunde und die Wanderratten ziehen ohne ihn weiter. Endlich hat die Rattenbelagerung ein Ende und sie haben ihren friedlichen Garten zurück. Als Wiedergutmachung hat Schorsch einen Wunsch frei. Und so brechen sie gemeinsam zu einer abenteuerlichen Nachtwanderung auf …

Infos unter: www.karussell.de/monika-haeuschen