Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Produktsteckbrief

Revell Metall - Volvo P121 Amazon Polis

Bezeichnung Revell Metall - Volvo P121 Amazon Polis
Hersteller Revell
Warengruppe Metallfertigmodelle mit hoher Modelltreue
Artikelnummer 08904
EAN Code 4009803089041
Alter von: 4 / bis 99
Verfügbar von / bis Jun 2006 /2013 -
Cirka-Preis 29,99 €
Marken Revell, Revell Metal
Lizenzthema
MaterialMetall
Maßstabca. 1:18
Marke (Fahrzeug)Volvo
VerkehrsmittelLimousine

Beschreibung:

Volvo P121 Amazon Polis

Hochwertiges Sammlermodell im Maßstab 1:18 aus Metall mit Plastikteilen. Bewegliche Teile wie z.B. drehbare und lenkbare Räder, zu öffnende Türen und Motorhaube.

1956 stellte Volvo die als Amazon bezeichnete Baureihe 120 erstmalig international auf dem Londoner Earls Court öffentlich vor. Das wohlproportionierte Fahrzeug bot einen geräumigen Innenraum und ein übersichtliches Armaturenbrett mit einem dominierenden Breitbandtacho. Deutlich zeigte sich schon der hohe Stellenwert der Sicherheitsphilosophie für die Insassen, unter Anderem mit den patentierten Dreipunkt-Sicherheitsgurten, die es erst gegen Aufpreis und dann ab 1959 in Serie gab. Der robust gebaute, starke und dennoch sehr ansprechende Volvo trug den passenden Namen "Amazon", in Anlehnung an die Kriegerinnen aus der griechischen Mythologie. Allerdings besaß der Zweiradhersteller Kreidler die Namensrechte, so dass in vielen Ländern die Baureihe als Serie 120 bzw. der Zweitürer als P121 angeboten wurde. Bis zum Ende der Produktion im Jahre 1970 entstanden stolze 667.323 Exemplare des robusten Schweden. Die Volvo Amazon Fahrzeuge standen von 1956 bis 1970 und damit als einziges Modell für solch einen langen Zeitraum in Diensten der schwedischen Polizei. Der Amazon kam unter Anderem bei der Staatspolizei, Einheiten der Verkehrspolizei und Überwachungskräften zum Einsatz. Das Modell basiert auf dem letzten Fahrzeug der schwedischen Polizei und stammt aus dem Jahre 1970. Es war in dem Zeitraum von 1970 bis 1973 in Helsingborg stationiert. Nach seiner Restaurierung wird es heute im Polizeitransportmuseum von Stockholm ausgestellt.