Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung.

Produktsteckbrief

Revell Metall - BMW Isetta 250 (hellblau)

Bezeichnung Revell Metall - BMW Isetta 250 (hellblau)
Hersteller Revell
Warengruppe Metallfertigmodelle mit hoher Modelltreue
Artikelnummer 08820
EAN Code 4009803088204
Alter von: 4 / bis 99
Verfügbar von / bis /2013 -
Cirka-Preis n.v. €
Marken Revell, Revell Metal
Lizenzthema
MaterialMetall
Maßstabca. 1:18
Marke (Fahrzeug)Isetta
VerkehrsmittelLimousine
Grundfarbehellblau
LenkbarkeitJa
Öffnende Teile2
Originalbaujahr1955

Beschreibung:

BMW Isetta 250 (hellblau)

Die BMW-Isetta war ein Kind der deutschen Wirtschaftswunderzeit mit - wie der Name vermuten läßt - italienischer Herkunft. Der Clou der eigenwilligen Isetta war die beim Öffnen der Fronttür über ein Kardangelenk mitschwenkende Lenksäule. Den Antrieb der Isetta 250 (Baujahr 1955) besorgte ein auf 12 PS gedrosselter 250-ccm-Einzylinder-Viertakter, der aus dem Motor der BMW R 25/2 entwickelt wurde. Fahren konnte man die Isetta deshalb sogar mit dem Motorrad-Führerschein. Die originalgetreue Form und die feinen Details verdienen genauso bei der 1:18er Isetta den liebevollen Spitznamen Knutschkugel!

In den frühen 50er Jahren sah sich BMW nach Möglichkeiten um, auch Kleinstfahrzeuge anzubieten, ganz der Marktsituation der Nachkriegszeit entsprechend. Ein viel versprechender Ansatz schien der Lizenzvertrag mit der italienischen Fabrik Iso SpA zu sein, die die Isetta entwickelt hatte. Ab 1953 fertigte BMW die Isetta, wobei im Rahmen der Lizenz einige Varianten entstanden. Besonders hervorzuheben ist dabei die Ausführung BMW Isetta 250, die ab 1955 auf dem Markt kam und noch heute als typisches Kind der deutschen Wirtschaftswunderzeit angesehen wird. Der Clou der eigenwilligen Isetta war die beim Öffnen der Fronttür über ein Kardangelenk mitschwenkende Lenksäule. Den Antrieb der "Knutschkugel" besorgte ein auf 12 PS gedrosselter 250-ccm-Einzylinder-Viertakter, der aus dem Motor der BMW R 25/2 entwickelt wurde. Fahren konnte man die Isetta deshalb sogar mit dem Motorradführerschein. Die Höchstgeschwindigkeit der Isetta 250 wurde mit 85 km/h angegeben. Der Motor befand sich rechts vor der starren Hinterachse. Äußerlich unterschied sich das Mittelmotorauto gegenüber dem italienischen Vorbild durch die separat an die Karosserieseitenwände befestigten Scheinwerfergehäuse und natürlich dem unterhalb der Frontscheibe angebrachten BMW Zeichen. In verschiedenen Versionen liefen bei BMW bis 1962 über 160.000 Isetten vom Band.

Modell-Details:
  • Mitschwenkende Lenksäule
  • Motorabdeckung abnehmbar
  • Tür zu öffnen
Angaben zum Modell
Maßstab: 1:18
Erscheinungsmonat: 09/2007

Angaben zum Original
Typbeschreibung: Oldtimer
Baujahr/Zeitraum: 1955
Herkunft: D
Antriebsleistung: 12 PS